Angebote zu "Michael" (33 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

My Bass and Other Animals , Hörbuch, Digital, 1...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Guy Pratt came of age just as bass playing became sexy. Having dallied with punk legend Sylvain Sylvain, Pratt suddenly found himself on Top of the Pops and supporting David Bowie with smooth Australian outfit Icehouse. He became bass player to the stars, crawling from studio to bar and hotel to stadium Portakabin with the likes of Pink Floyd, Robert Palmer, Womack &Womack and Bryan Ferry. Guy has recorded with everyone from Madonna and Michael Jackson to McFly. He was in The Smiths for a week, and has travelled through customs in a wheelchair after a flight with Jimmy Page. Following the success of his live show at the 2005 Edinburgh Festival and the subsequent sell out tour of Australia, Guy Pratt’s narrates his bestselling book, My Bass and Other Animals, a witty, revealing but heartfelt memoir of life at the pointy end of the music business. When not playing with David Gilmour or Bryan Ferry, he continues to take the show around the world. 1. Language: English. Narrator: Guy Pratt. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/mkle/000001/bk_mkle_000001_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
3 chord songs
17,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Ain't no sunshine / Withers Bill|All about that bass / Trainor Meghan|ALL ALONG THE WATCHTOWER|ALL APOLOGIES / Nirvana|BAD CASE OF LOVING YOU|BEAT IT / Jackson Michael|BLUE SUEDE SHOES / Presley Elvis|BREAKFAST AT TIFFANY'S|Bye bye love|CALL ME THE BREEZE|CECILIA / Simon + Garfunkel|CHASING CARS / Snow Patrol|Clocks|CLOSER TO FREE|Daughter|DON'T YOU (FORGET ABOUT ME) / Simple Minds|Down On The Corner / CCR (Creedence Clearwater Revival)|ELEANOR RIGBY / Beatles|Evil Ways / Santana|THE FIRST CUT IS THE DEEPEST|FOLSOM PRISON BLUES / Cash Johnny|For what it's worth / Buffalo Springfield|GET BACK / Beatles|HOLD MY HAND|HOUND DOG|I STILL HAVEN'T FOUND WHAT I'M LOOKING FOR / U 2|I'LL TAKE YOU THERE|JOLENE / Parton Dolly|JUST THE WAY YOU ARE|KISS|La Bamba / Valens Ritchie|LAST TRAIN TO CLARKSVILLE|LAY DOWN SALLY / Clapton Eric|LEAN ON ME|LEAVING ON A JET PLANE / Denver John|Lost boy / Ruth B|LOUIE LOUIE|LOVE ME DO / Beatles|ME AND BOBBY MCGEE / Joplin Janis|Move it on over|THE MUSIC OF THE NIGHT|Mustang Sally|OLD TIME ROCK + ROLL / Seger Bob|RING OF FIRE / Cash Johnny|RIPTIDE|ROUTE 66|Royals / Lorde|SAD SONGS (SAY SO MUCH) / John Elton|Seven Bridges Road / Eagles|SHAKE IT OFF|SINGIN' IN THE RAIN|STORY OF MY LIFE|Sugar Sugar|SURFIN' USA / Beach Boys|Sweet Caroline|THIS LAND IS YOUR LAND|THREE LITTLE BIRDS / Marley Bob|TWIST AND SHOUT / Beatles|USE SOMEBODY / Kings Of Leon|WALK OF LIFE / Dire Straits

Anbieter: Notenbuch
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Acid For The Children - The autobiography of Fl...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Michael Peter Balzary was born in Melbourne, Australia, on October 16, 1962. His more famous stage name, Flea, and his wild ride as the renowned bass player for the Red Hot Chili Peppers was in a far and distant future. Little Michael from Oz moved with his very conservative, very normal family to Westchester, New York, where life as he knew it was soon turned upside down. His parents split up and he and his sister moved into the home of his mother's free-wheeling, jazz musician boyfriend - trading in rules, stability, and barbecues for bohemian values, wildness, and Sunday afternoon jazz parties where booze, weed, and music flowed in equal measure. There began Michael's life-long journey to channel all the frustration, loneliness, love, and joy he felt into incredible rhythm.When Michael's family moved to Los Angeles in 1972, his home situation was rockier than ever. He sought out a sense of belonging elsewhere, spending most of his days partying, playing basketball, and committing petty crimes. At Fairfax High School, he met another social outcast, Anthony Kiedis, who quickly became his soul brother, the yin to his yang, his partner in mischief. Michael joined some bands, fell in love with performing, and honed his skills. But it wasn't until the night when Anthony, excited after catching a Grandmaster Flash concert, suggested they start their own band that he is handed the magic key to the cosmic kingdom.Acid for the Children is as raw, entertaining and wildly unpredictable as its author. It's both a tenderly evocative coming of age story and a raucous love letter to the power of music and creativity. *WITH AN ORIGINAL POEM FROM PATTI SMITH* 'Flea creates a rhythm for his prose as curt and distinct as his bass playing.' Jim Farber, The Guardian'He writes in Beat Generation bursts and epiphanies... You'll put down Acid for the Children with your human sympathies expanded; you'll feel less alone.' The Atlantic

Anbieter: buecher
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  LP  Standard
25,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint als schwarze Doppel-LP (180g) im Gatefold (inklusive MP3-Code). Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können – die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen – Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) – die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll – wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören – aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R – und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  LP  Standard
27,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Exklusiv bei uns im limitierten Package mit der schwarzen Doppel-LP (inklusive Downloadcode) und einer Volbeat-Sonnenbrille. Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können – die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen – Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) – die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll – wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören – aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R – und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  CD  Standard
21,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint als limitierte Deluxe Edition im Digipak und inklusive Bonus-CD. Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können – die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen – Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) – die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll – wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören – aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R – und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  CD  Standard
23,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint exklusiv bei uns im limitierten Package mit der Deluxe Digipak-Edition und einer Volbeat-Sonnenbrille. Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können – die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen – Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) – die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll – wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören – aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R – und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  CD  Standard
16,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint im Jewelcase. Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können - die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen - Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) - die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll - wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören - aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R - und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
The Haters , Hörbuch, Digital, 1, 517min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

From Jesse Andrews, author of the New York Times best-selling Me and Earl and the Dying Girl and screenwriter of the Sundance award-winning motion picture of the same name, comes a groundbreaking young adult novel about music, love, friendship, and freedom as three young musicians follow a quest to escape the law long enough to play the amazing show they hope (but also doubt) they have in them. Inspired by the years he spent playing bass in a band himself, The Haters is Jesse Andrews' road trip adventure about a trio of jazz camp escapees who, against every realistic expectation, become a band. For Wes and his best friend, Corey, jazz camp turns out to be lame. It's pretty much all dudes talking in jazz voice. But then they jam with Ash, a charismatic girl with an unusual sound, and the three just click. It's three and a half hours of pure musical magic, and Ash makes a decision: They need to hit the road. Because the road, not summer camp, is where bands get good. Before Wes and Corey know it, they're in Ash's SUV heading south, and The Haters' Summer of Hate Tour has begun. In his second novel, Andrews again brings his brilliant and distinctive voice to YA, in the perfect book for music lovers, fans of The Commitments and High Fidelity, or anyone who has ever loved - and hated - a song or a band. This witty, funny coming-of-age novel is contemporary fiction at its best. 1. Language: English. Narrator: Michael Crouch. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/lili/002013/bk_lili_002013_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot