Angebote zu "Ensemble" (131 Treffer)

Kategorien

Shops

Cello and Double Bass Ensemble Music
22,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Cello and Double Bass Ensemble Music ab 22.49 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, English, International, Englische Taschenbücher,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Bill Laurance Trio
37,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

BILL LAURANCE verschiebt Grenzen des konventionellen KlaviertriosBILL LAURANCE kann nicht über mangelnde Beschäftigung klagen: der dreimalige Grammy-Preisträger ist Gründungsmitglied des international gefeierten Musikerkollektivs SNARKY PUPPY und hat 2019 sein eigenes Labels ?Flint Music? gegründet. Den sechs von der Kritik gefeierten Veröffentlichungen Flint (2014), Swift (2015), Aftersun (2016), Live at Union Chapel (2016), Cables (2019) und Live at the Philharmonie (Jazzline) with the WDR (2019) folgt nun am 1. Februar 2020 sein siebtes Album Live at Ronnie Scott?s (Flint Music 2020).Mit einer wegweisenden neuen Trio-Konstellation, bestehend aus ihm, Jonathan Harvey (Jordan Rakei, Native Dancer) am E-Bass, Kontrabass und Synth Bass und Marijus Aleksa (China Moses, Ashley Henry, Joe Armon-Jones) am Schlagzeug und Drumcomputer, wird BILL LAURANCE die Grenzen des zeitgenössischen Klaviertrios im 21. Jahrhundert ausloten. Das erfindungsreiche Ensemble hat sich 2017 in London gegründet und gerade mit Burn (Flint Music) eine neue elektronische EP aufgenommen.Mit Fokus auf das das Klavier selbst bei gleichzeitiger Erweiterung der Rolle von elektronischen Sounds und Synthesizern baut BILL LAURANCE sein Markenzeichen der evokativen und bildgewaltigen Soundtracks weiter aus. Sowohl Harvey als auch Aleksa tragen mit dem Einsatz von traditionellem Kontrabass sowie akustischem Schlagzeug mit modularen Synths und Drum Machines dazu bei, eine originelle und völlig neue Sound-Palette zu generieren. Diese genreübergreifende Klanglandschaft, eine Verbindung aus Melodie, Groove, Improvisation und Technologie, schafft einen explosiven, innovativen Klang, der unser Verständnis von Klaviertrio neu definiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Bill Laurance Trio
37,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

BILL LAURANCE verschiebt Grenzen des konventionellen KlaviertriosBILL LAURANCE kann nicht über mangelnde Beschäftigung klagen: der dreimalige Grammy-Preisträger ist Gründungsmitglied des international gefeierten Musikerkollektivs SNARKY PUPPY und hat 2019 sein eigenes Labels ?Flint Music? gegründet. Den sechs von der Kritik gefeierten Veröffentlichungen Flint (2014), Swift (2015), Aftersun (2016), Live at Union Chapel (2016), Cables (2019) und Live at the Philharmonie (Jazzline) with the WDR (2019) folgt nun am 1. Februar 2020 sein siebtes Album Live at Ronnie Scott?s (Flint Music 2020).Mit einer wegweisenden neuen Trio-Konstellation, bestehend aus ihm, Jonathan Harvey (Jordan Rakei, Native Dancer) am E-Bass, Kontrabass und Synth Bass und Marijus Aleksa (China Moses, Ashley Henry, Joe Armon-Jones) am Schlagzeug und Drumcomputer, wird BILL LAURANCE die Grenzen des zeitgenössischen Klaviertrios im 21. Jahrhundert ausloten. Das erfindungsreiche Ensemble hat sich 2017 in London gegründet und gerade mit Burn (Flint Music) eine neue elektronische EP aufgenommen.Mit Fokus auf das das Klavier selbst bei gleichzeitiger Erweiterung der Rolle von elektronischen Sounds und Synthesizern baut BILL LAURANCE sein Markenzeichen der evokativen und bildgewaltigen Soundtracks weiter aus. Sowohl Harvey als auch Aleksa tragen mit dem Einsatz von traditionellem Kontrabass sowie akustischem Schlagzeug mit modularen Synths und Drum Machines dazu bei, eine originelle und völlig neue Sound-Palette zu generieren. Diese genreübergreifende Klanglandschaft, eine Verbindung aus Melodie, Groove, Improvisation und Technologie, schafft einen explosiven, innovativen Klang, der unser Verständnis von Klaviertrio neu definiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Bill Laurance Trio
37,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

BILL LAURANCE verschiebt Grenzen des konventionellen KlaviertriosBILL LAURANCE kann nicht über mangelnde Beschäftigung klagen: der dreimalige Grammy-Preisträger ist Gründungsmitglied des international gefeierten Musikerkollektivs SNARKY PUPPY und hat 2019 sein eigenes Labels ?Flint Music? gegründet. Den sechs von der Kritik gefeierten Veröffentlichungen Flint (2014), Swift (2015), Aftersun (2016), Live at Union Chapel (2016), Cables (2019) und Live at the Philharmonie (Jazzline) with the WDR (2019) folgt nun am 1. Februar 2020 sein siebtes Album Live at Ronnie Scott?s (Flint Music 2020).Mit einer wegweisenden neuen Trio-Konstellation, bestehend aus ihm, Jonathan Harvey (Jordan Rakei, Native Dancer) am E-Bass, Kontrabass und Synth Bass und Marijus Aleksa (China Moses, Ashley Henry, Joe Armon-Jones) am Schlagzeug und Drumcomputer, wird BILL LAURANCE die Grenzen des zeitgenössischen Klaviertrios im 21. Jahrhundert ausloten. Das erfindungsreiche Ensemble hat sich 2017 in London gegründet und gerade mit Burn (Flint Music) eine neue elektronische EP aufgenommen.Mit Fokus auf das das Klavier selbst bei gleichzeitiger Erweiterung der Rolle von elektronischen Sounds und Synthesizern baut BILL LAURANCE sein Markenzeichen der evokativen und bildgewaltigen Soundtracks weiter aus. Sowohl Harvey als auch Aleksa tragen mit dem Einsatz von traditionellem Kontrabass sowie akustischem Schlagzeug mit modularen Synths und Drum Machines dazu bei, eine originelle und völlig neue Sound-Palette zu generieren. Diese genreübergreifende Klanglandschaft, eine Verbindung aus Melodie, Groove, Improvisation und Technologie, schafft einen explosiven, innovativen Klang, der unser Verständnis von Klaviertrio neu definiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Philipp Rumsch Ensemble
15,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Der Leipziger Pianist und Komponist Philipp Rumsch schreibt und arrangiert Musik für Theater- und Konzertproduktionen und wirkt in unterschiedlichen Projekten mit. Er studierte Jazzpiano an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig sowie Sound Design, Komposition und Piano am Rhythmic Music Conservatory in Kopenhagen. 2018 erhielt er den Leipziger Jazznachwuchspreis der Marion-Ermer Stiftung und seit gut zwei Jahren zählt er sich zum Portfolio des renommierten Labels Denovali Records.Ausgehend von der Idee, die Klangsprache von Ambient, Minimal Music und Pop auf ein orchestrales Format abstrahierend zu übersetzen, gründete Philipp Rumsch im Herbst 2015 ein Ensemble unter seiner Leitung. Hierbei wollte er sich dieser Musik sowohl mit einem kompositorisch-konzeptionellen Ansatz nähern, gleichzeitig aber auch das Prinzip der Improvisation integrieren.Die erste Komposition für dieses Ensemble ? ?reflections? - wurde im Februar 2016 aufgeführt und erschien 2018 auch als Album auf Denovali Records. Es handelt sich dabei um eine Suite aus acht Teilen - einem Pro- sowie Epilog, zwei Interludes und vier Hauptsätzen - die konzeptionell miteinander verknüpft sind, und in denen bestimmte kompositorische und ästhetische Ideen wiederkehrende Elemente darstellen.Die Komposition ist für Trompete/ Flügelhorn, Posaune, Altsaxophon, Klarinette/ Bassklarinette, Violoncello, E-Gitarre, Vibraphon, Live Electronics, Kontrabass, E-Bass, Schlagzeug, Gesang mit Live Processing und Klavier geschrieben, wobei das finale Stück ?epilogue? eine Komposition für Klavier Solo ist, in welcher die kompositorische Basis das gleichzeitige Erklingen rückwärts abgespielter Spuren sowie deren originale Adäquate ist.In ?reflections? erforscht Philipp Rumsch die Reduktion auf Klang und seine Veränderung durch kompositorische Parameter, die Verwendung und graduelle Überlagerung repetitiver rhythmischer Strukturen wie Patterns oder Grooves als narratives Konzept als auch alternative zeitliche Ordnungsstrukturen, wie individuelle Atemzyklen, im Gegensatz zu klaren metrischen Rastern.Seine zwölf Ensemblemitglieder, welche aus den Klassik- sowie Jazzszenen Leipzigs, Berlin, Dresden und Weimar kommen, formen auf ?reflections? eine ungewöhnliche Besetzung und eröffnen dadurch neue Klangwelten, die scheinbar widersprüchliche Assoziationen miteinander verbinden. Das Verfließen von stilistischen Grenzen sowie von Komposition und Improvisation erzeugt eine Musik, in der dichte Atmosphäre und hohe Suggestionskraft gleichberechtigt neben subtiler Intimität und der Konzentration auf Struktur steht. Auch und gerade live ist dies ein außergewöhnliches und hochklassiges Klangerlebnis, dass man sich nicht entgehen lassen sollte.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
MANRAN  | Schottland
10,30 € *
zzgl. 5,95 € Versand

MANRAN | Schottland»Ten by the Ben«10 Year Anniversary. Das famose Sextett hat sich weiblich verstärkt. Die Musiker:EWEN HENDERSON Gesang, Geige, Sackpfeife, Tin Whistle, KlavierAIDAN MOODIE GitarreRYAN MURPHY Holzflöte, Uillean PipesMARK SCOBBIE Schlagzeug, PerkussionGARY INNES Akkordeon, KeyboardROSS SAUNDERS Bassgitarre, GesangKIM CARNIE Gesang»Mit dem Ethos, sich an den traditionell keltischen Wurzeln zu orientieren, verbinden sie feurige Melodien von Geige, Akkordeon, Flöte, Uilleann und Highland-Dudelsack kraftvoll mit einer Rhythmussektion voller Funk, Jazz und Rock, um einige der innovativsten und erhebendsten Momente zu kreieren.« Settlehall»Gaelic folk superstars«BBC Radio ScotlandDie schottischen Highlands sind rau und nebelverhangen. Diese Landschaft hat etwas ursprüngliches und einmaliges, aber auch etwas mystisches. Und sie bringt Musiker hervor, die in ihren Herzen ein wildes Feuer tragen. Was MÀNRAN so außergewöhnlich macht, ist die Verschmelzung der schottischen Kultur mit der Moderne.Da treffen Dudelsackklänge auf gälischen Gesang und ein Feuerwerk an Rhythmus. Im Fokus stehen die Stimmen von Kim Carnie und Ewen Henderson und das weltweit einzigartige Duett zwischen irischen Uilléan und schottischen Bagpipes. Es ist ziemlich schwer, zwei Dudelsäcke mit zwei verschiedenen Tonlagen stimmig zu spielen. Das schafft einen Klang, den keine andere Band als Bläsersatz zu bieten hat. Gesungen wird sowohl auf Gälisch als auch Englisch, wobei sich das berühmte Zünglein an der Waage eher in Richtung Gälisch neigt. Auch wenn es um das Austarieren von Rock und Tradition geht, bleibt es aber in der goldenen Mitte schweben. Die Künstler sind Meister, wenn es um eine feine Balance von Pipes, Fiddle, Akkordeon mit Schlagzeug, Gitarre und E-Bass geht.Nach vier Alben, etlichen Singles, eine davon für einen wohltätigen Zweck, die 2 Mio. Pfund einspielte, hat sich MÁNRAN als Band etabliert, die zum Fundament der schottischen und irischen Musikszene gehört. Produziert wird die Band von Colum Malcolm (»Simple Minds«, »Wet Wet Wet« und »Runrig«) und der schottischen Folklegende Phil Cunningham. Dazu kommt der Ritterschlag von »Runrig«, MÁNRAN zu ihrem 40. Bandjubiläum als Vorgruppe zu engagieren, wo sie 17.000 Schotten undFolkrock-Fans aus aller Welt rocken konnten. Beim Abschiedskonzert von »Runrig« im Jahr 2018 war MÁNRANs Akkordeonist Gary Innes als Gast dabei und wurde im gleichen Jahr bei den »Scottish Music Awards« zum Instrumentalisten des Jahres gewählt.Aber auch für die ganze Band hagelte es Auszeichnungen wie beispielsweise »International Artist of the Year«, »Australian Celtic Music Awards«, »Traditional Arts«, »Scots & Gaelic Award«, »Creative Scotland Awards«, »Album of the Year«, »Gaelic Singer of the Year« ... und andere - denn die Musiker fegen wie der sprichwörtliche Sturm über ihr Publikum. Und das hat ihnen völlig zu Recht den Ruf eingebracht, eine der besten Celtic Rock Bands weltweit zu sein.Im Herbst 2019 war das seit einigen Monaten mit Sängerin zum Septett gewachsene Ensemble Headlinerder jährlichen »Irish Folk Festival Tournee« in zahlreichen Städten Deutschlands und der Schweiz zu hören.Nun aber haben sie wieder die Bühnen ganz für sich allein. Das wird ein Fest!»Das Zusammenspiel von irischem und schottischem Dudelsack, gespielt von zwei Meistern ihres Instrumentes, ist einzigartig.«WW-Kurier

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
The Pentacle ? eine Konzertinstallation - Einla...
11,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Im von Fedde ten Berge entwickelten Spatial-Soundsystem ?The Pentacle 15.3? lädt das HAU Hebbel am Ufer gemeinsam mit den Berliner Musiker*innen Driftmachine, Golden Diskó Ship, Jan Jelinek und Jasmine Guffond in eine immersive Konzertsituation. In einer zirkularen Anordnung aus Publikum und Künstler*innen werden Wechselwirkungen aus Klang und Raum neu ausgelotet und so zu einer ganzheitlichen Erfahrung gemacht.4.3.: Jan Jelinek / Jasmine Guffond6.3.: Driftmachine / Golden Diskó ShipJan Jelinek beschäftigt sich in seiner Arbeit mit der Transformation von Klängen und, indem er sein popmusikalisches Ausgangsmaterial in abstrakte reduzierte Strukturen überführt. Unter Verzicht auf traditionelle Instrumente konstruiert er Collagen aus Klangschnipseln, die mit einer breiten Palette von Aufnahmetechniken entstanden sind: Tonbandgeräten, digitalen Samples, Mediaplayern und Ähnlichem. Als er 1998 zu veröffentlichen begann, erschienen seine Produktionen zunächst unter den Pseudonymen Farben und Gramm. 2000 war er mit seinen Audiocollagen im Young Media Pavillon der EXPO 2000 in Hannover vertreten. In den folgenden Jahren arbeitete er mit Künstler*innen wie Sarah Morris, dem Schriftsteller Thomas Meinecke oder dem Improvisationskollektiv Computer Soup zusammen. Mit Andrew Pekler und Hanno Leichtmann gründete er 2007 das Improvisationstrio Groupshow, das sich jeglicher Form von Repertoire und bei Liveauftritten allen zeitlichen Beschränkungen verweigert. 2008 startete Jelinek das Label faitiche als Plattform für eigene Experimente, Gemeinschaftsprojekte und Arbeiten musikalischer Freunde. Seit 2012 schreibt und produziert er Hörstücke für den SWR, in denen er sich fiktiven Identitäten und Klangwelten widmet. Er veröffentlicht unter den Pseudonymen Gesellschaft zur Emanzipation des Samples und Ursula Bogner oder unter eigenen Namen Produktionen, die von Originalton-Collagen über elektroakustische Musik bis zu minimalistischem Drone reichen.Jasmine Guffond arbeitet als Künstlerin und Komponistin an den Schnittstellen sozialer, politischer und technischer Strukturen. Ihr Schaffen umfasst Liveauftritte, Plattenproduktionen, Klanginstallationen und maßgefertigte Browser-Plug-ins. Mittels der Umsetzung von Daten in Klänge geht sie dem Potenzial des Klangs bei der Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Fragen auf den Grund. Zuletzt arbeitete sie mit digitalen Technologien, der Ästhetisierung von Daten und deren Umsetzung in Klänge. Guffonds Werke wurden international ausgestellt, sie hat Platten auf den Labels Sonic Pieces (2015 und 2017) und Karlrecords (2018) veröffentlicht, 2016 ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats für Neue Musik und Klangkunst erhalten und arbeitet gegenwärtig an der University of New South Wales Art and Design an ihrer Dissertation zum Klang als Medium zur Erforschung von Überwachungspraktiken im Internet. Im Frühjahr 2020 wird ein neues Album von ihr auf Editions Mego erscheinen.Das Synthie-Duo Driftmachine begann als offenes Arbeitsprojekt von Andreas Gerth und Florian Zimmer, beide mit umfangreichem Platten- und Projektportfolio, um die die Möglichkeiten des Synthesizers zu erforschen und einen neuen Ansatz für groove- und basslastige Musik zu entwickeln. Das Projekt gedieh, und das Duo brachte schließlich mehrere Alben auf dem mexikanischen Experimentallabel Umor Rex sowie den Labels Hallow Ground und Ongehoord heraus. Darüber hinaus produzierten die beiden Musiker Klangmontagen für verschiedene Kunstausstellungen wie die Riga International Biennial RIBOCA oder den Künstler Moritz Götze. Bei seinen regelmäßigen Auftritten arbeitet das Duo mit zwei synchron funktionierenden Modularsystemen. Der Sound von Driftmachine ist obsessiv, symmetrisch und vielschichtig; aus dem schwankenden und unberechenbaren Grund der modularen Klangsynthese entwickelt sich eine deepe und elegante Ausdrucksform.Theresa Stroetges ist eine Musikerin und Klangkünstlerin. In verschiedenen Bandprojekten (Soft Grid, Epiphany Now) und Kollaborationen mit Künstler*innen aus den Bereichen Performance, Tanz, Live-Poetry, Film und Installation verfolgt sie Möglichkeiten des Aufbrechens konventioneller Aufführungspraxen und Genregrenzen. Ihr Soloprojekt Golden Diskó Ship bewegt sich an der Schnittstelle von Pop und Experiment. Es kombiniert abstrakte Klangcollagen mit eingängigen Melodien, elektronische mit akustischen Instrumenten und Videoprojektionen. CTM Concerts beschreibt ihre Arbeit so: ?Imaginative Klanglandschaften, die zwischen zarten nostalgieträchtigen Melodielinien und den Feedbackbögen und differenzierten Verzerrungen misshandelter Geräte schwanken und luzide Träume evozieren. Die frischen, eklektischen Collagen aus elektronischen und akustischen Klängen sind von der Kritik begeistert aufgenommen worden.?TermineIn the spatial sound system ?The Pentacle 15.3,? developed by Fedde ten Berge, HAU Hebbel am Ufer and the Berlin-based musicians Driftmachine,Golden Diskó Ship, Jan Jelinek, and Jasmine Guffondinvite you into an immersive concert situation. In a circular arrangement made up of the audience and the artists, the interplay of sound and space will be newly explored, turning it into a holistic experience. 4.3.: Jan Jelinek / Jasmine Guffond6.3.: Driftmachine / Golden Diskó ShipJan Jelinek?s works deal with the transformation of sounds, translating source materials from popular music into abstract, reduced textures. Bypassing traditional musical instruments, he constructs collages using sound fragments from a wide variety of recording devices: tape recorders, digital samplers, media players and the like. He began releasing his work in 1998, initially under the pseudonyms Farben and Gramm. In 2000, his sound collages played in the Young Media Pavilion at the EXPO2000 fair in Hanover. Over the following years, he worked with artists like Sarah Morris, the writer Thomas Meinecke or the improvisation ensemble Computer Soup, and created audio-visual performances with video artist Karl Kliem at venues including the Centre Pompidou in Paris. In 2007, with Andrew Pekler and Hanno Leichtmann, he founded the improvisation trio Groupshow that refuses any repertoire and any limitation on performance duration. In 2008, Jelinek established the faitiche label as a platform for his own experiments, for joint projects, and for work by musician friends. Since 2012, Jelinek has been writing and producing experimental radio pieces for state broadcaster SWR that deal with fictional identities and soundscapes. Under the pseudonym Gesellschaft zur Emanzipation des Samples, as Ursula Bogner, or using his own name, Jelinek?s oeuvre ranges from field recording collage to electroacoustic music to minimalistic drone.Jasmine Guffond is an artist and composer working at the interface of social, political and technical infrastructures. Her practice spans live performance, recording, sound installation and custom-made browser plug-in. Through the sonification of data she addresses the potential for sound to engage with contemporary political questions. Recent projects employed digital technologies, sonification and the aesthetisation of data. Guffond has exhibited internationally, released solo records with the Sonic Pieces (2015, 2017) and Karlrecords (2018) labels, received the ?Working Grant for New Music and Sound Art? from the Berlin Senate (2016) and is a current PhD candidate at the University of New South Wales Art and Design conducting research into sound as a method of investigation into online surveillance cultures. A new album is due to be released on Editions Mego in Spring 2020.Synth duo Driftmachine started as a workshop where Andreas Gerth and Florian Zimmer, producers of an extensive back-catalog of records and projects, focused on synth exploration and search for a new approach for groove and bass-driven music. The project steadily evolved and the duo ended up releasing several albums on the acclaimed Mexico-based experimental imprint Umor Rex, labels like Hallow Ground & Ongehoord. The duo also produced sound montages for several exhibitions of fine arts, e.g. for Riga International Biennial RIBOCA and for the artist Moritz Götze. They perform live regularly, working with 2 modular systems functioning in sync. Driftmachine?s sound is obsessive, symmetrical and multilayered; a deep and elegant language based on the shaky, unpredictable foundations of modular synthesis.Golden Diskó Ship is the solo project of Theresa Stroetges, a multi-instrumentalist and video artist. She combines pop and experiment, sound collages and catchy melodies, electronic and acoustic instruments as well as video projections.?Her imaginative soundscapes, shifting from delicate melodic lines steeped in nostalgia to the feedback arcs and textured distortion of machine abuse, evoke lucid dreams and have won critical praise for their fresh, eclectic collages of electronic and acoustic sound. (CTM Concerts)

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
The Pentacle ? eine Konzertinstallation - Einla...
11,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Im von Fedde ten Berge entwickelten Spatial-Soundsystem ?The Pentacle 15.3? lädt das HAU Hebbel am Ufer gemeinsam mit den Berliner Musiker*innen Driftmachine, Golden Diskó Ship, Jan Jelinek und Jasmine Guffond in eine immersive Konzertsituation. In einer zirkularen Anordnung aus Publikum und Künstler*innen werden Wechselwirkungen aus Klang und Raum neu ausgelotet und so zu einer ganzheitlichen Erfahrung gemacht.4.3.: Jan Jelinek / Jasmine Guffond6.3.: Driftmachine / Golden Diskó ShipJan Jelinek beschäftigt sich in seiner Arbeit mit der Transformation von Klängen und, indem er sein popmusikalisches Ausgangsmaterial in abstrakte reduzierte Strukturen überführt. Unter Verzicht auf traditionelle Instrumente konstruiert er Collagen aus Klangschnipseln, die mit einer breiten Palette von Aufnahmetechniken entstanden sind: Tonbandgeräten, digitalen Samples, Mediaplayern und Ähnlichem. Als er 1998 zu veröffentlichen begann, erschienen seine Produktionen zunächst unter den Pseudonymen Farben und Gramm. 2000 war er mit seinen Audiocollagen im Young Media Pavillon der EXPO 2000 in Hannover vertreten. In den folgenden Jahren arbeitete er mit Künstler*innen wie Sarah Morris, dem Schriftsteller Thomas Meinecke oder dem Improvisationskollektiv Computer Soup zusammen. Mit Andrew Pekler und Hanno Leichtmann gründete er 2007 das Improvisationstrio Groupshow, das sich jeglicher Form von Repertoire und bei Liveauftritten allen zeitlichen Beschränkungen verweigert. 2008 startete Jelinek das Label faitiche als Plattform für eigene Experimente, Gemeinschaftsprojekte und Arbeiten musikalischer Freunde. Seit 2012 schreibt und produziert er Hörstücke für den SWR, in denen er sich fiktiven Identitäten und Klangwelten widmet. Er veröffentlicht unter den Pseudonymen Gesellschaft zur Emanzipation des Samples und Ursula Bogner oder unter eigenen Namen Produktionen, die von Originalton-Collagen über elektroakustische Musik bis zu minimalistischem Drone reichen.Jasmine Guffond arbeitet als Künstlerin und Komponistin an den Schnittstellen sozialer, politischer und technischer Strukturen. Ihr Schaffen umfasst Liveauftritte, Plattenproduktionen, Klanginstallationen und maßgefertigte Browser-Plug-ins. Mittels der Umsetzung von Daten in Klänge geht sie dem Potenzial des Klangs bei der Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Fragen auf den Grund. Zuletzt arbeitete sie mit digitalen Technologien, der Ästhetisierung von Daten und deren Umsetzung in Klänge. Guffonds Werke wurden international ausgestellt, sie hat Platten auf den Labels Sonic Pieces (2015 und 2017) und Karlrecords (2018) veröffentlicht, 2016 ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats für Neue Musik und Klangkunst erhalten und arbeitet gegenwärtig an der University of New South Wales Art and Design an ihrer Dissertation zum Klang als Medium zur Erforschung von Überwachungspraktiken im Internet. Im Frühjahr 2020 wird ein neues Album von ihr auf Editions Mego erscheinen.Das Synthie-Duo Driftmachine begann als offenes Arbeitsprojekt von Andreas Gerth und Florian Zimmer, beide mit umfangreichem Platten- und Projektportfolio, um die die Möglichkeiten des Synthesizers zu erforschen und einen neuen Ansatz für groove- und basslastige Musik zu entwickeln. Das Projekt gedieh, und das Duo brachte schließlich mehrere Alben auf dem mexikanischen Experimentallabel Umor Rex sowie den Labels Hallow Ground und Ongehoord heraus. Darüber hinaus produzierten die beiden Musiker Klangmontagen für verschiedene Kunstausstellungen wie die Riga International Biennial RIBOCA oder den Künstler Moritz Götze. Bei seinen regelmäßigen Auftritten arbeitet das Duo mit zwei synchron funktionierenden Modularsystemen. Der Sound von Driftmachine ist obsessiv, symmetrisch und vielschichtig; aus dem schwankenden und unberechenbaren Grund der modularen Klangsynthese entwickelt sich eine deepe und elegante Ausdrucksform.Theresa Stroetges ist eine Musikerin und Klangkünstlerin. In verschiedenen Bandprojekten (Soft Grid, Epiphany Now) und Kollaborationen mit Künstler*innen aus den Bereichen Performance, Tanz, Live-Poetry, Film und Installation verfolgt sie Möglichkeiten des Aufbrechens konventioneller Aufführungspraxen und Genregrenzen. Ihr Soloprojekt Golden Diskó Ship bewegt sich an der Schnittstelle von Pop und Experiment. Es kombiniert abstrakte Klangcollagen mit eingängigen Melodien, elektronische mit akustischen Instrumenten und Videoprojektionen. CTM Concerts beschreibt ihre Arbeit so: ?Imaginative Klanglandschaften, die zwischen zarten nostalgieträchtigen Melodielinien und den Feedbackbögen und differenzierten Verzerrungen misshandelter Geräte schwanken und luzide Träume evozieren. Die frischen, eklektischen Collagen aus elektronischen und akustischen Klängen sind von der Kritik begeistert aufgenommen worden.?TermineIn the spatial sound system ?The Pentacle 15.3,? developed by Fedde ten Berge, HAU Hebbel am Ufer and the Berlin-based musicians Driftmachine,Golden Diskó Ship, Jan Jelinek, and Jasmine Guffondinvite you into an immersive concert situation. In a circular arrangement made up of the audience and the artists, the interplay of sound and space will be newly explored, turning it into a holistic experience. 4.3.: Jan Jelinek / Jasmine Guffond6.3.: Driftmachine / Golden Diskó ShipJan Jelinek?s works deal with the transformation of sounds, translating source materials from popular music into abstract, reduced textures. Bypassing traditional musical instruments, he constructs collages using sound fragments from a wide variety of recording devices: tape recorders, digital samplers, media players and the like. He began releasing his work in 1998, initially under the pseudonyms Farben and Gramm. In 2000, his sound collages played in the Young Media Pavilion at the EXPO2000 fair in Hanover. Over the following years, he worked with artists like Sarah Morris, the writer Thomas Meinecke or the improvisation ensemble Computer Soup, and created audio-visual performances with video artist Karl Kliem at venues including the Centre Pompidou in Paris. In 2007, with Andrew Pekler and Hanno Leichtmann, he founded the improvisation trio Groupshow that refuses any repertoire and any limitation on performance duration. In 2008, Jelinek established the faitiche label as a platform for his own experiments, for joint projects, and for work by musician friends. Since 2012, Jelinek has been writing and producing experimental radio pieces for state broadcaster SWR that deal with fictional identities and soundscapes. Under the pseudonym Gesellschaft zur Emanzipation des Samples, as Ursula Bogner, or using his own name, Jelinek?s oeuvre ranges from field recording collage to electroacoustic music to minimalistic drone.Jasmine Guffond is an artist and composer working at the interface of social, political and technical infrastructures. Her practice spans live performance, recording, sound installation and custom-made browser plug-in. Through the sonification of data she addresses the potential for sound to engage with contemporary political questions. Recent projects employed digital technologies, sonification and the aesthetisation of data. Guffond has exhibited internationally, released solo records with the Sonic Pieces (2015, 2017) and Karlrecords (2018) labels, received the ?Working Grant for New Music and Sound Art? from the Berlin Senate (2016) and is a current PhD candidate at the University of New South Wales Art and Design conducting research into sound as a method of investigation into online surveillance cultures. A new album is due to be released on Editions Mego in Spring 2020.Synth duo Driftmachine started as a workshop where Andreas Gerth and Florian Zimmer, producers of an extensive back-catalog of records and projects, focused on synth exploration and search for a new approach for groove and bass-driven music. The project steadily evolved and the duo ended up releasing several albums on the acclaimed Mexico-based experimental imprint Umor Rex, labels like Hallow Ground & Ongehoord. The duo also produced sound montages for several exhibitions of fine arts, e.g. for Riga International Biennial RIBOCA and for the artist Moritz Götze. They perform live regularly, working with 2 modular systems functioning in sync. Driftmachine?s sound is obsessive, symmetrical and multilayered; a deep and elegant language based on the shaky, unpredictable foundations of modular synthesis.Golden Diskó Ship is the solo project of Theresa Stroetges, a multi-instrumentalist and video artist. She combines pop and experiment, sound collages and catchy melodies, electronic and acoustic instruments as well as video projections.?Her imaginative soundscapes, shifting from delicate melodic lines steeped in nostalgia to the feedback arcs and textured distortion of machine abuse, evoke lucid dreams and have won critical praise for their fresh, eclectic collages of electronic and acoustic sound. (CTM Concerts)

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Christmas
17,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Christmas ab 17.95 € als sonstiges: World Music junior. für Ensemble in variabler Besetzung ( 2 Melodieinstrumente (auch B/Es-Stimme) Klavier Gitarre Bass) Percussion Die Partitur zu diesem Heft ist erhältlich unter der Bestellnummer UE32712. Stimmensatz.. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot