Angebote zu "Charles" (3.531 Treffer)

Ray Charles & Betty Carter - Ray Charles And Be...
29,95 €
Reduziert
24,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Dunhill Compact Classics) 15 Tracks - Mit The Jack Halloran Singers! ABC-Paramount 1961-1966, in original Longbox versiegelt!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 15.08.2019
Zum Angebot
Fontella Bass - Free - Best Of (Paula 1972) Cut...
29,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2000/FUEL) 15 tracks

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Ray Charles - Genius + Soul = Jazz (CD)
35,95 €
Reduziert
34,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(DCC Compact Classics) 13 Tracks - US-Longbox original versiegelt - 1961 - Original Impulse! und ABC-Paramount Aufnahmen, mit den Orchestern von Quincy Jones und Ralph Burns!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 15.08.2019
Zum Angebot
The Main Ingredient - Brotherly Love - The RCA ...
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Soul Music Records) 41 Tracks, 1971-1981 - 24-seitiges farbiges Booklet mit Labelshots und Liner Notes von Charles Waring (von Mojo und Record Collector Magazinen) - Compilation mit all ihren 70er Jahre Chart-Hits auf RCA Records. Die Doppel-CD präsentiert auch Highlights aus ihren RCA-Alben und Raritäten wie die beiden von Luther Vandross geschriebenen Songs What Can A Miracle Do´ und Party People´. Remastered!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Sugaray Rayford - Somebody Save Me (CD)
16,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Forty Below Records) 10 Tracks - Digipack - Somebody Save Me von Ex-Marine Sugaray Rayford ist ein Album, das sich anmutig zwischen den neuen Blues von Gary Clarke Jr. und Fantastic Negrito sowie den Daptones- Klassikern der verstorbenen Größen Charles Bradley und Sharon Jones und den klassischen Klängen bewegt und mit seiner frischer Note das Genre belebt. Das Album besticht mit abenteuerlicher Instrumentalisierung; wie der von John Barry (James Bond) inspirierte Bridge im Song Angels and Devils. Weiterhin finden sich 50er-Jahre Referenzen und Klänge, die von den damaligen Blues-Künstlern inspiriert wurden. Keyboard-Solos und üppige Streicher formen den Sound auf diesem Album: Ein spannender Mix aus Soul, Jazz und einem Hauch von Reggae. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Songs selbst und die zeitlose Stimme von Rayford.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 15.06.2019
Zum Angebot
Various - Atlantic Soul Legends (20-CD) Cube Bo...
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

(WEA) 20 Original-Alben in Replik-Papierhüllen. 32 Seiten Booklert von Christophe Geudin. 20 Original-Album in Replica-Papierhüllen. Unter anderen CD´s Ray Charles, Percy Sledge, Wilson Pickett, Solomon Burke, Booker T., Aretha Franklin, Don Covay und Donny Hathaway. Mit einem 32-seitigen Booklet von Christophe Geudin.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
SWEET VANDALS - Love Lite
15,95 €
Rabatt
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Ausgezeichnete spanische Soul-Band shwoing Einflüsse von Northern Soul, Stax, bis Funk. Elf Originale, schöne groovende Klänge. Mit dem tollen Gesang der schwarzen Sängerin Mayka Edjole und funky Orgelklängen. Empfohlen. Digipak. MAYKA EDJOLE - voc, JOSE HERRANZ - gtr, SANTI VALLEJO - B3, SANTI ARTIN - bass, JAVIER GOMEZ - Schlagzeug.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 06.04.2019
Zum Angebot
Melvin Sparks - I´m Funky Now (CD)
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 7 Tracks, Stereo, ein bisher unveröffentlichtes Album des Mastergitarristen, ein verstecktes Juwel aus den Westbound-Gewölben Vorher unveröffentlichtes Album des Mastergitarristen. Ein verlorenes Juwel aus den Westbound-Gewölben. Gitarrist Melvin Sparks war einer der Helden des Acid Jazz auf einer von BGP gesponserten Tour Mitte der 90er Jahre. Sein flüssiger Blues-Stil beleuchtete eine Reihe von Platten auf Prestige, Eastbound und Westbound als Leader und auf Dutzenden von Sessions, die Künstler wie Leon Spencer, Charles Earland und Lou Donaldson unterstützten. Sein Oeuvre war funky Orgel-basierter Jazz, näher an den R&B-Charts als John Coltrane, aber er hielt seine Soli interessant und hatte immer etwas zu sagen. Born in Houston, Texas, begann er seine Karriere in der Musik in der R&B Road Band The Upsetters - lange nachdem sie Little Richard unterstützt hatten - bevor er Mitte der 60er Jahre in New York aufhörte und zu Brother Jack McDuff´s Gruppe kam, was zu seinen ersten Aufnahmen führte. Nachdem er sich im Studio bewährt hatte, gab es kein Halten mehr - zuerst bei Blue Note, wo er hinter Lonnie Smith spielte, dann als erster Aufruf für Lou Donaldson und bei Prestige hinter Donaldson Alumnus Charles Earland. Ihr Talent wurde von Prestige A&R-Mann Bob Porter anerkannt, der ihn mit Sessionarbeit versorgte und ihm seine Pause als Leader mit dem exzellenten´Sparks!die er mit einer ebenso starken´Zündkerze´ verfolgte. Porter war zum Zeitpunkt des dritten Albums´Akilah!aber die beiden Männer trafen sich wieder bei Detroit´s Westbound Label, wo sie den hochgradig sammelbaren´Texas Twister´ herstellten. aber der Markt für Jazz änderte sich, und bis zu seinem nächsten Album, ´´75´, kamen weitere Soul-Elemente hinzu, darunter Gesang von Jimmy Scott auf ein paar Tracks und einige von Sparks selbst. Ein Nachfolger,´I´m Funky Now´, war geplant, wurde aber nie veröffentlicht, obwohl ein sequenziertes Produktionsmaster erstellt wurde. Nach 41 Jahren Wartezeit hier erschienen, ist das Album vollgepackt mit Big-Funky-Band-Arrangements, obwohl Sparks weniger prominent vertreten ist als auf seinen früheren Alben, was seine ursprüngliche Absage erklären könnte. Das heißt, es ist eine fantastische Arbeit, und wir sind stolz darauf, sie zum allerersten Mal herauszugeben. DEAN RUDLAND,

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Thelma Jones - Second Chance - The Complete Bar...
15,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Ace Records) 22 Tracks - 1967-1978 - Aretha Franklin erzielte 1968 mit The House That Jack Built einen Riesenerfolg. Thelma Jones aus Harlem nahm den Song zuerst auf. Und sie hat es besser gemacht. Es war ein Gütesiegel, als Aretha Sie bedeckte; erleben Sie ihre Versionen von Ray Charles, Baby Washington, Johnny Ace, Dionne Warwick und Ben E. King Songs. Thelma war in bester Gesellschaft. Ihre Recording-Karriere kam in zwei Ausbrüchen: zehn Tracks für Barry Records in den Jahren 1966 bis 1968 und ein Dutzend für Columbia ein Jahrzehnt später. Die oft funkigen Barry-Seiten sind von Gospel-Eifer durchdrungen (Thelma begann ihre Gesangskarriere in der Kirche, natch), während die Columbia-Decks glänzend, kommerziell und gelegentlich (auf eine gute Art und Weise) disco-fied sind. Doch die beiden Phasen stehen auf dieser CD dank des gemeinsamen Nenners von Thelma´s fabelhaftem Gesang sehr glücklich nebeneinander. Ihre erste Barry-Single, Never Leave Me, erreichte Anfang 1967 die R&B Top 50 und veranlasste Jerry Wexler von Atlantic Records, in den Druck zu gehen und zu sagen, wie sehr er sie liebte. (Empfehlungen haben selten mehr Gewicht als das.) Der Song erinnert leicht an Maxine Browns All In My Mind, während Thelma nicht anders klingt als solche Gospel-to-Soul-Crossover-Beispiele wie Sylvia Shemwell of the Sweet Inspirations oder Mitty Collier. (Wer erwähnte gewichtige Empfehlungen?) Das Haus, das Jack baute, war ihre vierte 45. Vielleicht war es Jerry Wexler, der Aretha in den Song verwandelte, oder vielleicht war es Cissy Houston, die die Backing-Sänger bei Thelma´s Version und ebenso bei der Queen Of Soul führte. Einige von Thelma´s schnellen Seiten werden von Funk-Liebhabern verehrt, andere von nordischen Soul-Fans, aber ihre Balladen waren großartig. Mit einem Treffer in der Tasche warf Barry Records für ihren Nachfolger, die massiv produzierte Gotta Find A Way, die sie von einem kompletten Symphonieorchester unterstützt fand, ganz zu schweigen von einem Schlagzeuger auf Steroiden. Fans von Garnet Mimms, Lorraine Ellison und geheiligter Seele im Allgemeinen werden es auffressen. Nach einer achtjährigen Pause erschien Thelma 1976 wieder mit Salty Tears, einer wunderschönen Ballade des Crack-Songwriting-Teams von Teddy Randazzo und Victoria Pike. Elf Jahre nach ihrem ersten Hit bürstete Thelma die R&B-Charts ein zweites und letztes Mal mit einem Revival von The Miracles´ I Second That Emotion. Columbia veröffentlichte im selben Jahr ihr gleichnamiges Album. Seitdem nichts mehr. Was für eine Schande. Diese CD enthält Thelma´s komplette Aufnahmen (bis auf eine obskure Gospel-Single, die sie als Kind gemacht hat und einige Titel, die in den späten 60ern für Atlantic bei Muscle Shoals aufgenommen wurden - ja, Wexler mochte sie so sehr, dass er sie unter Vertrag nahm). Mit einem Katalog, der Doris Duke, Irma Thomas, Carolyn Franklin, Loleatta Holloway, Maxine Brown, Bettye Swann, Jean Wells und Baby Washington umfasst, sammelt das Label Kent nach und nach eine beeindruckende Liste von Soul-Heldinnen. Thelma Jones ist wieder in bester Gesellschaft. Sie verdient es.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot