Angebote zu "Bass" (1950 Treffer)

KlaMotte und Bass
€ 6.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

Ein musikalisches Figurentheater mit Life-Musik Sie schillert, ist etwas kurzsichtig, mag Kleidung über alles und.. ist noch nicht ganz flugreif: Klamotte, das Flügelwesen. Klamottes Welt ist einfach und überschaubar: essen, schlafen, sich die Fühler schaben und ein wenig durch die Gegend torkeln. So verbringt sie ihre Tage oder besser Nächte. Doch dann passiert es: Ein großer, silberner Lichtstrahl zieht sie magisch an. Eine ganz neue Welt tut sich vor dem neugierigen Wesen auf. Eine Welt in der Hosen laufen können, der Wind einen Körper hat und einen Minifliegenschisse verfolgen. Eine Welt, in der es surrt, brummt, knarzt und pfloppt und phantastische Klänge miteinander tanzen. Da entdeckt Klamotte die Sehnsucht zu fliegen? Eine wortlose Metamorphose zwischen Tanz und Figurentheater. Das Highlight: Live begleitet wird KlaMOTTE von der Kontrabassistin Judith Goldbach

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Jan 5, 2019
Zum Angebot
KlaMotte und Bass
€ 6.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

Ein musikalisches Figurentheater mit Life-Musik Sie schillert, ist etwas kurzsichtig, mag Kleidung über alles und.. ist noch nicht ganz flugreif: Klamotte, das Flügelwesen. Klamottes Welt ist einfach und überschaubar: essen, schlafen, sich die Fühler schaben und ein wenig durch die Gegend torkeln. So verbringt sie ihre Tage oder besser Nächte. Doch dann passiert es: Ein großer, silberner Lichtstrahl zieht sie magisch an. Eine ganz neue Welt tut sich vor dem neugierigen Wesen auf. Eine Welt in der Hosen laufen können, der Wind einen Körper hat und einen Minifliegenschisse verfolgen. Eine Welt, in der es surrt, brummt, knarzt und pfloppt und phantastische Klänge miteinander tanzen. Da entdeckt Klamotte die Sehnsucht zu fliegen? Eine wortlose Metamorphose zwischen Tanz und Figurentheater. Das Highlight: Live begleitet wird KlaMOTTE von der Kontrabassistin Judith Goldbach

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 22, 2018
Zum Angebot
KlaMotte und Bass
€ 6.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

Ein musikalisches Figurentheater mit Life-Musik Sie schillert, ist etwas kurzsichtig, mag Kleidung über alles und.. ist noch nicht ganz flugreif: Klamotte, das Flügelwesen. Klamottes Welt ist einfach und überschaubar: essen, schlafen, sich die Fühler schaben und ein wenig durch die Gegend torkeln. So verbringt sie ihre Tage oder besser Nächte. Doch dann passiert es: Ein großer, silberner Lichtstrahl zieht sie magisch an. Eine ganz neue Welt tut sich vor dem neugierigen Wesen auf. Eine Welt in der Hosen laufen können, der Wind einen Körper hat und einen Minifliegenschisse verfolgen. Eine Welt, in der es surrt, brummt, knarzt und pfloppt und phantastische Klänge miteinander tanzen. Da entdeckt Klamotte die Sehnsucht zu fliegen? Eine wortlose Metamorphose zwischen Tanz und Figurentheater. Das Highlight: Live begleitet wird KlaMOTTE von der Kontrabassistin Judith Goldbach

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 22, 2018
Zum Angebot
BASS DRUM OF DEATH
€ 23.65 *
zzgl. € 4.95 Versand

Foto: Karsten Jahnke Mit ungeheurer Wucht und einer selten erlebbaren Spielfreude scheppert das New Yorker Duo Bass Drum Of Death durch eine Vielzahl an Genres zwischen Punk, Noise, Indie, Pop und Blues. Stets stehen dabei im Mittelpunkt zwei kontrastierende Aspekte: Zum einen die kraftvollen Melodien ihres Frontmanns John Barrett, zum anderen die angriffslustig krachende Musik aus Schlagzeug und Gitarre, die bewusst immer wie ein kleines bisschen übersteuert wirkt. Seit zehn Jahren treibt die Band ihr Unwesen im Underground und hat in dieser Zeit vier Alben veröffentlicht. Nach einer längeren Pause erschien am 27. Juli mit ?Just Business? ihr vierter Longplayer, der in den einschlägigen Gazetten erneut höchst gelobt wurde. Derzeit touren Bass Drum of Death durch die USA, bevor sie im Frühjahr nach Deutschland kommen: Zwischen dem 11. und 14. März spielt die Band drei Shows in Köln, Hamburg und Berlin. Mal abgesehen davon, dass Bass Drum Of Death ein geradezu genialer Name für eine Noise- und Punk-Band ist, hat der Name auch durchaus einen faktischen Hintergrund: Denn die erste Inkarnation dieser Formation war eine Ein-Mann-Band, bei der der Sänger und Gitarrist John Barrett zu seinen wütenden Punk-Kompositionen mit aller Kraft mit dem rechten Fuß eine Bass Drum bediente. In diesem ?Line-Up? nahm Barrett auch die ersten beiden Alben vollkommen allein auf: ?GB City? erschien 2011, ?Bass Drum Of Death? zwei Jahre später. Mit diesen Alben legte Barrett den Grundstein für ein treues Gefolge in den ganzen USA, mehrfach tourte er allein quer durch die Staaten. Als es ihm irgendwann zu anstrengend wurde, parallel Gitarre, Gesang und Schlagzeug zu bedienen, rekrutierte er mit Len Clark einen festen Schlagzeuger; seither ist die Bass Drum Of Death ein Duo. In dieser Formation nahmen sie auch das dritte Album ?Rip This? auf, das 2014 erschien, weitere Tourneen folgten. Aufgrund des stets enorm hohen Energie-Haushaltes ihrer Konzerte verspürten beide Musiker nach den langen Tourneen zum dritten Album eine derart starke Erschöpfung, dass sie das Projekt für mehr fast zwei Jahre komplett auf Eis legten. Erst 2017 kamen Barrett und Clark wieder zusammen und gingen das aktuelle Album ?Just Business? an. Die Auszeit hat ihnen spürbar gutgetan: Die Platte ist ihre bei weitem Stärkste bislang, sie zerplatzt geradezu vorlauter Spielfreude, Druck und Punk-Noise, stets aber gepaart mit guten Pop-Hooks. Um der Brachialität dieser Platte gerecht zu werden, gehen Bass Drum Of Death nun generell als Trio auf Tournee, verstärkt um den zusätzlichen Gitarristen Josh Hunter. Die namensgebende Basstrommel des Todes steht dabei aber nach wie vor schön im Mittelpunkt ihres Punk gewordenen Wahnsinns.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 22, 2018
Zum Angebot
BASS DRUM OF DEATH
€ 23.65 *
zzgl. € 4.95 Versand

Foto: Karsten Jahnke Mit ungeheurer Wucht und einer selten erlebbaren Spielfreude scheppert das New Yorker Duo Bass Drum Of Death durch eine Vielzahl an Genres zwischen Punk, Noise, Indie, Pop und Blues. Stets stehen dabei im Mittelpunkt zwei kontrastierende Aspekte: Zum einen die kraftvollen Melodien ihres Frontmanns John Barrett, zum anderen die angriffslustig krachende Musik aus Schlagzeug und Gitarre, die bewusst immer wie ein kleines bisschen übersteuert wirkt. Seit zehn Jahren treibt die Band ihr Unwesen im Underground und hat in dieser Zeit vier Alben veröffentlicht. Nach einer längeren Pause erschien am 27. Juli mit ?Just Business? ihr vierter Longplayer, der in den einschlägigen Gazetten erneut höchst gelobt wurde. Derzeit touren Bass Drum of Death durch die USA, bevor sie im Frühjahr nach Deutschland kommen: Zwischen dem 11. und 14. März spielt die Band drei Shows in Köln, Hamburg und Berlin. Mal abgesehen davon, dass Bass Drum Of Death ein geradezu genialer Name für eine Noise- und Punk-Band ist, hat der Name auch durchaus einen faktischen Hintergrund: Denn die erste Inkarnation dieser Formation war eine Ein-Mann-Band, bei der der Sänger und Gitarrist John Barrett zu seinen wütenden Punk-Kompositionen mit aller Kraft mit dem rechten Fuß eine Bass Drum bediente. In diesem ?Line-Up? nahm Barrett auch die ersten beiden Alben vollkommen allein auf: ?GB City? erschien 2011, ?Bass Drum Of Death? zwei Jahre später. Mit diesen Alben legte Barrett den Grundstein für ein treues Gefolge in den ganzen USA, mehrfach tourte er allein quer durch die Staaten. Als es ihm irgendwann zu anstrengend wurde, parallel Gitarre, Gesang und Schlagzeug zu bedienen, rekrutierte er mit Len Clark einen festen Schlagzeuger; seither ist die Bass Drum Of Death ein Duo. In dieser Formation nahmen sie auch das dritte Album ?Rip This? auf, das 2014 erschien, weitere Tourneen folgten. Aufgrund des stets enorm hohen Energie-Haushaltes ihrer Konzerte verspürten beide Musiker nach den langen Tourneen zum dritten Album eine derart starke Erschöpfung, dass sie das Projekt für mehr fast zwei Jahre komplett auf Eis legten. Erst 2017 kamen Barrett und Clark wieder zusammen und gingen das aktuelle Album ?Just Business? an. Die Auszeit hat ihnen spürbar gutgetan: Die Platte ist ihre bei weitem Stärkste bislang, sie zerplatzt geradezu vorlauter Spielfreude, Druck und Punk-Noise, stets aber gepaart mit guten Pop-Hooks. Um der Brachialität dieser Platte gerecht zu werden, gehen Bass Drum Of Death nun generell als Trio auf Tournee, verstärkt um den zusätzlichen Gitarristen Josh Hunter. Die namensgebende Basstrommel des Todes steht dabei aber nach wie vor schön im Mittelpunkt ihres Punk gewordenen Wahnsinns.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 22, 2018
Zum Angebot
BASS DRUM OF DEATH
€ 23.65 *
zzgl. € 4.95 Versand

Foto: Karsten Jahnke Mit ungeheurer Wucht und einer selten erlebbaren Spielfreude scheppert das New Yorker Duo Bass Drum Of Death durch eine Vielzahl an Genres zwischen Punk, Noise, Indie, Pop und Blues. Stets stehen dabei im Mittelpunkt zwei kontrastierende Aspekte: Zum einen die kraftvollen Melodien ihres Frontmanns John Barrett, zum anderen die angriffslustig krachende Musik aus Schlagzeug und Gitarre, die bewusst immer wie ein kleines bisschen übersteuert wirkt. Seit zehn Jahren treibt die Band ihr Unwesen im Underground und hat in dieser Zeit vier Alben veröffentlicht. Nach einer längeren Pause erschien am 27. Juli mit ?Just Business? ihr vierter Longplayer, der in den einschlägigen Gazetten erneut höchst gelobt wurde. Derzeit touren Bass Drum of Death durch die USA, bevor sie im Frühjahr nach Deutschland kommen: Zwischen dem 11. und 14. März spielt die Band drei Shows in Köln, Hamburg und Berlin. Mal abgesehen davon, dass Bass Drum Of Death ein geradezu genialer Name für eine Noise- und Punk-Band ist, hat der Name auch durchaus einen faktischen Hintergrund: Denn die erste Inkarnation dieser Formation war eine Ein-Mann-Band, bei der der Sänger und Gitarrist John Barrett zu seinen wütenden Punk-Kompositionen mit aller Kraft mit dem rechten Fuß eine Bass Drum bediente. In diesem ?Line-Up? nahm Barrett auch die ersten beiden Alben vollkommen allein auf: ?GB City? erschien 2011, ?Bass Drum Of Death? zwei Jahre später. Mit diesen Alben legte Barrett den Grundstein für ein treues Gefolge in den ganzen USA, mehrfach tourte er allein quer durch die Staaten. Als es ihm irgendwann zu anstrengend wurde, parallel Gitarre, Gesang und Schlagzeug zu bedienen, rekrutierte er mit Len Clark einen festen Schlagzeuger; seither ist die Bass Drum Of Death ein Duo. In dieser Formation nahmen sie auch das dritte Album ?Rip This? auf, das 2014 erschien, weitere Tourneen folgten. Aufgrund des stets enorm hohen Energie-Haushaltes ihrer Konzerte verspürten beide Musiker nach den langen Tourneen zum dritten Album eine derart starke Erschöpfung, dass sie das Projekt für mehr fast zwei Jahre komplett auf Eis legten. Erst 2017 kamen Barrett und Clark wieder zusammen und gingen das aktuelle Album ?Just Business? an. Die Auszeit hat ihnen spürbar gutgetan: Die Platte ist ihre bei weitem Stärkste bislang, sie zerplatzt geradezu vorlauter Spielfreude, Druck und Punk-Noise, stets aber gepaart mit guten Pop-Hooks. Um der Brachialität dieser Platte gerecht zu werden, gehen Bass Drum Of Death nun generell als Trio auf Tournee, verstärkt um den zusätzlichen Gitarristen Josh Hunter. Die namensgebende Basstrommel des Todes steht dabei aber nach wie vor schön im Mittelpunkt ihres Punk gewordenen Wahnsinns.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Tanz der Bässe Festival - VIP TICKET
€ 100.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Das Electronic Beach Festival geht in die 8. Runde. Am Samstag, den 20.07.2019 öffnet das Tanz der Bässe wieder die Pforten der Biedensand-Bäder. Wie immer erwarten euch beste Techhouse- und Technobeats. Neben begehrten nationalen Künstlern, habt das Tanz der Bässe auch wieder handverlesene Top DJ´s aus der weltweiten Szene für euch im Gepäck. Informationen zum Line Up folgen Das Tanz der Bässe freut sich auf diesen einen besonderen Tag am See! ? DESIGN-TICKETS GIBT ES MIT PER POSTVERSAND

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Tanz der Bässe Festival - FESTIVAL TICKET
€ 26.80 *
zzgl. € 4.95 Versand

Das Electronic Beach Festival geht in die 8. Runde. Am Samstag, den 20.07.2019 öffnet das Tanz der Bässe wieder die Pforten der Biedensand-Bäder. Wie immer erwarten euch beste Techhouse- und Technobeats. Neben begehrten nationalen Künstlern, habt das Tanz der Bässe auch wieder handverlesene Top DJ´s aus der weltweiten Szene für euch im Gepäck. Informationen zum Line Up folgen Das Tanz der Bässe freut sich auf diesen einen besonderen Tag am See! ? DESIGN-TICKETS GIBT ES MIT PER POSTVERSAND

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Michael Volle und AKAMUS: Bach-Solokanten für Bass
€ 15.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Johann Sebastian Bach: Ich habe genug BWV 82 Der Friede sei mit Dir BWV 158 Ich will den Kreuzstab gerne tragen BWV 56 sowie Instrumentalwerke Michael Volle, Bass Akademie für Alte Musik Berlin Bachs Solokantaten für Bass zählen zu den Höhepunkten seines Kantatenschaffens. Auf ungemein eindringliche Weise erzählen sie von der Trübsal der Welt sowie der Freude auf Erlösung. Kaum jemand kann sich der Faszination von Bachs unvergleichlicher Fähigkeit entziehen, Wort und Musik miteinander zu verbinden und dadurch völlig neue Dimensionen zu eröffnen. Nicht umsonst gilt daher Bach für viele als ?fünfter Evangelist? und das A und O aller Musik. Der persönliche und intime Tonfall der Kantaten zieht auch den Hörer von heute in ihren Bann, erst recht, wenn mit Michael Volle und der Akademie für Alte Musik Berlin zwei der international renommiertesten Bach-Interpreten die Aufführung bestreiten.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Beethoven aus Berlin: Janne Saksala, Bass, mit ...
€ 13.30 *
zzgl. € 4.95 Versand

Janne Saksala, Kontrabass, und Solisten der Villa Musica Beethoven aus Berlin Janne Saksala, Kontrabass Aexander Hülshoff, Violoncello Stipendiatinnen der Villa Musica Programm Franz Schubert (1797 - 1828): Sieben Deutsche Tänze D90 Giachino Rossini (1792 - 1868): Duo für Violoncello und Kontrabass Janne Saksala (*1967): Duo für Violoncello und Kontrabass Ludwig van Beethoven (1770 - 1827): Septett Es-Dur, op. 20 Wenn der 1. Solo-Bassist der Berliner Philharmoniker mit fantastischen jungen Musikern Beethovens Septett spielt, weht ein Hauch von Berlin durch die Friedenskirche Grünstadt. Er ist nicht nur ein leidenschaftlicher Orchestermusiker, sondern auch ein gefragter Solist, Kammermusiker und Dozent an namenhaften Musikinstituten. Zahlreiche neue Werke zeitgenössischer Komponisten hat er uraufgeführt. Seine Extraklasse beweist der Finne Janne Saksala auch im irrwitzig virtuosen ?Duetto?, dass Rossini für seinen Landsmann Dragonetti und einen Londoner Lord schrieb. Dazu hat Saksala ein modernes Gegenstück geschaffen ? ein Duo mit entfesseltem Kontrabass! Saksalas Mitspieler sind Alexander Hülshoff, künstlerischer Leiter, und einige der besten Stipendiaten der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot