Angebote zu "Motörhead" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Black Sabbath - The Ultimate Collection (4-LP Set)
59,49 € *
zzgl. 1,49 € Versand

Black Sabbath are arguably the most influential heavy metal band of all time. The band helped to create the genre with ground breaking releases such as Paranoid, an album that Rolling Stone magazine said changed music forever , and called the band the Beatles of heavy metal . Time Magazine called Paranoid the birthplace of heavy metal . The band, who have been performing for over 45 years, have to date sold over 75 million records which includes over 24 platinum albums in the UK alone and over 15 million records in the United States. Black Sabbath were inducted into the UK Music Hall of Fame in 2005 and the Rock and Roll Hall of Fame in 2006. Black Sabbath were formed in Birmingham in 1968 by Ozzy Osbourne (lead vocals), Tony Iommi (guitar), Geezer Butler (bass), and Bill Ward (drums and percussion). Originally formed as a heavy blues-rock band named Earth, the band began incorporating occult and horror-inspired lyrics with tuned-down guitars, changing their name to Black Sabbath and releasing multiple gold and platinum records in the 1970s. Released 28th October 2016, The Ultimate Collection is curated in conjunction with the band, the 31-track collection features the band’s classic songs including Paranoid, Iron Man, War Pigs, N.I.B. and The Wizard as well as choice cuts from their classic albums and is the definitive accompaniment for all Sabbath fans as well as those with a love of hard rock. Remastered by renowned engineer Andy Pearce (Motörhead, Deep Purple, Lou Reed, Iggy & The Stooges), the Ultimate Collection is available in multiple formats. Alongside the 2-CD and digital/HD formats, a limited edition “Crucifold” edition will follow on 18th November, a heavyweight 4 LP vinyl version produced in the shape of the cross. Track Listing – Paranoid Never Say Die Iron Man Black Sabbath Children of the Grave Fairies Wear Boots Changes Rat Salad Sweet Leaf War Pigs Sabbath Bloody Sabbath Hole in the Sky Symptom of the Universe Spiral Architect Rock 'N' Roll Doctor Dirty Women Evil Woman A Hard Road Lord of This World Into the Void Behind the Wall of Sleep Snowblind Tomorrow's Dream The Wizard N.I.B. Electric Funeral Embryo Killing Yourself to Live Am I Going Insane (Radio) Wicked World It's Alright

Anbieter: Zavvi
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  CD  Standard
21,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint als limitierte Deluxe Edition im Digipak und inklusive Bonus-CD. Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können – die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen – Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) – die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll – wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören – aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R – und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  CD  Standard
16,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint im Jewelcase. Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können - die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen - Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) - die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll - wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören - aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R - und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Volbeat Rewind, replay, rebound  LP  Standard
25,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Erscheint als schwarze Doppel-LP (180g) im Gatefold (inklusive MP3-Code). Ein altes Sprichwort besagt, dass wir zwar mit der Vergangenheit abschließen können – die Vergangenheit aber nie wirklich mit uns abschließt. Für Rewind, Replay, Rebound, das siebte Album von Volbeat, nehmen die international erfolgreichen, vielfach platingekrönten Dänen – Michael Poulsen (Gitarre, Gesang), Rob Caggiano (Gitarre), Kaspar Boye Larsen (Bass) und Jon Larsen (Schlagzeug) – die DNA ihrer Vorgängeralben, also jenen unglaublich druckvollen Psychobilly Punk & Roll-Sound, den man von ihnen kennt, und denken ihn konsequent weiter. Damit es spannend bleibt, sprich: um sich selbst und der riesigen, eingeschworenen Fangemeinde einen frischen Sound zu präsentieren, tauchen sie zudem tief ein in die Geschichte des Rock & Roll – wie auch in die eigene Lebensgeschichte. Das daraus resultierende Album ist ein weiterer Meilenstein für die Kopenhagener, die seit nunmehr 18 Jahren kontinuierlich am eigenen Sound feilen. Um ihrer zyklischen Zeitreise einen noch facettenreicheren, noch satteren Rock & Roll-Sound zu verpassen, holten Volbeat für die Arbeit an Rewind, Replay, Rebound eine Reihe von Gästen ins Studio. Neben der Background-Sängerin Mia Maja, die immer wieder aushilft im Verlauf des Albums, setzten sie auch wieder auf den Harlem Gospel Choir, mit dem sie schon das Stück „Goodbye Forever“ auf dem #1-Vorgängeralbum aufgenommen hatten. Dieses Mal ist der Chor auf gleich drei Songs zu hören, unter anderen auf der Single „Last Day Under The Sun“. „Das lief wie von selbst, ohne Nachdenken“, sagt Poulsen über die Zusammenarbeit und seine Aufgabe, den Gesang in den Volbeat-Sound zu integrieren. „Ich wusste, wie perfekt das passen würde. Und so sind sie jetzt auf drei Songs zu hören – aber es hätten auch locker mehr sein können.“ Auf dem Song „Die To Live“ ist auch Neil Fallon, der Sänger von Clutch, am Mikrofon zu hören. Außerdem halfen Raynir Jacob Jacildo (Klavier) und Doug Corocran (Saxofon) in diesem Fall aus, die sonst beide in der Band von JD McPherson spielen. Thrash-Metal-Gitarrist Gary Holt, sonst bei Exodus und Slayer aktiv, ist bei „Cheapside Sloggers“ mit von der Partie: „Ich wollte da einfach mal was Neues reinbringen“, so Poulsen, „etwas Untypisches. Und warum nicht Gary Holt?! Er ist ein grandioser Gitarrist. Sein Solo ist der Wahnsinn.“ Viel ist passiert in diesen knapp zwei Jahrzehnten: Tourneen mit Metallica, mit Motörhead, mit Slipknot. Inzwischen anderthalb Milliarden Streams. Eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Metal Performance“ im Jahr 2014 für den Song „Room 24“ vom Album Outlaw Gentlemen & Shady Ladies. Dazu jede Menge weitere Awards, vom ECHO bis zu etlichen Danish Metal und Danish Music Awards. Jetzt also meldet sich diese Ausnahmeband zurück mit einem Album, das locker das Zeug hat, um eine echte Rock & Roll-Renaissance einzuläuten. Mit Rewind, Replay, Rebound buchstabieren sie den Rock mit einem dritten R – und klingen entsprechend druckvoll.

Anbieter: EMP
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Up from the Ashes
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Up from the Ashes is a 1990 hard rock album by Don Dokken, best known as the lead singer of Dokken. The sound of the album was similar to Dokken's work with his former band. The album did not reach commercial success achieved by Dokken It reached the Top 50 on the Billboard 200 album chart in the US. The line-up for this album consisted of Don Dokken performing vocals, John Norum formerly of Europe on Lead guitar, Billy White formerly of Watchtower on Lead guitar, Peter Baltes formerly of Accept on bass, and Mikkey Dee formerly of King Diamond and Motörhead on drums. The music videos for the songs "Stay" and "Mirror Mirror" received airplay on MTV's Headbanger's Ball. "When Love Finds a Fool" was co-written with former Deep Purple and Black Sabbath singer Glenn Hughes, who also provided backing vocals for the song.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot