Angebote zu "Metropolis" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Music from London
17,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.02.2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Music from London, Titelzusatz: Drum and bass, Live Aid, Dubstep, History of drum and bass, The Blockheads, Grime, Live 8 concert, London, Street piano, Rachel Stamp, I Can Take You to the Sun, Metropolis Mastering, Doctors of Madness, Savage Messiah, Verlag: Books LLC, Reference Series, Sprache: Englisch, Schlagworte: MUSIC // Ethnomusicology, Rubrik: Musik // Allg. Handbücher, Lexika, Seiten: 46, Informationen: Paperback, Gewicht: 109 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Dream Theater Original album series  CD  Standard
12,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Viele Bands passen nur schwer in irgendeine Schublade. Aber nur wenige machen dann lieber gleich ihre eigene auf. So wie Dream Theater. „Progressive Metal steht da drauf, was nur heißen soll, dass in ihrer Musik Elemente aus Metal, Prog-Rock und Fusion zusammenfließen wie sonst nirgends. Die New Yorker John Petrucci (Gitarre), John Myung (Bass) und Mike Portnoy (Schlagzeug) hatten schon Mitte der 1980er am Berklee College Of Music zueinander gefunden. Aber der Durchbruch gelang erst 1992, als für das zweite Dream Theater-Album „Images And Words" unter rund 200 Kandidaten in James LaBrie endlich der richtige Sänger für die Band gefunden war. Die Single „Pull Me Under" ging in die US-Top Ten. In die deutsche Top 20 schaffte es dann 1994 das Album „Awake", schon erstaunlich, bedenkt man, dass dieses Werk noch wesentlich komplexer, härter und auch düsterer ausfiel als der Vorgänger. Doch Dream Theater setzten fünf Jahre später noch mal einen drauf. „Metropolis Pt. 2: Scenes From A Memory" gilt als das opus magnum der Band. Für das Konzeptalbum über Brudermord, Hypnose und Wiedergeburt, das im Song „The Spirit Carries On" sogar einen Gospel-Chor aufbietet, ließen sich Portnoy und Petrucci u.a. von dem Film „Schatten der Vergangenheit" inspirieren. Ganz andere Quellen nährten dann 2003 das siebte Bandalbum „Train Of Thought", nachdem Dream Theater auf der Tour zuvor mal eben die kompletten Alben „Master Of Puppets" (Metallica) und „The Number Of The Beast" (Iron Maiden) gecovert hatten. Danach konnten sie ganz hart auch selbst - Metal rein, Prog raus aus der Schublade."

Anbieter: EMP
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot