Angebote zu "Holland" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Luxury Hobo, 1 Audio-CD
8,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Der BBC-Moderator Jools Holland ("Later with Jools Holland") hält ihn für "einen der größten Blueser unserer Zeit", das britische Blues Magazine bezeichnet ihn als "besten R&B-Sänger und -Gitarristen im Vereinigten Königreich", und für Craig Charles von BBC 6 Music klingt der Mann, als habe er "seine Stimmbänder während der letzten zehn Jahre in Terpentin getränkt". Alles richtig. Die Rede ist von Big Boy Bloater. "Luxury Hobo" ist das dritte Album, das Bloater mit seiner Band The Limits aufgenommen hat, und sein Einstand bei der Mascot Label Group - ein furioser Auftakt dort, so viel wird gleich beim ersten Durchlauf klar. Die Geschichte dieses Quartetts ist mit Steven Oats am Bass, Dan Edwards an den Keyboards und Matt Cowley an den Drums noch vergleichsweise jung, Big Boy Bloater selbst aber alles andere als ein unbeschriebenes Blatt: Der 45-jährige Südengländer macht von jungen Jahren an Musik und zeigt sich schon lange als nahezu omnipräsentes Multitalent. Mit verschiedenen eigenen Gruppen und auch solo war und ist er bei vielen wichtigen Festivals in Europa und den USA zu Hause - so beim Latitude, Secret Garden Party, dem Hop Farm Festival, dem BluesFest, The Great British R&B Festival, bei Burnley Blues und Viva Las Vegas, um nur einige zu nennen. Immer und überall beeindruckt er mit energiegeladen Gigs, meisterlichem Gitarrenspiel und seiner außergewöhnlich markanten, irgendwo zwischen Howlin' Wolf und Tom Waits einzuordnenden Stimmlage, die ihm bei den UK Blues Awards 2014 eine Nominierung in der Kategorie "Sänger des Jahres" einbrachte. Im Studio und als Sessionmusiker arbeitete Bloater mit Größen wie Wanda Jackson, Imelda May, Paloma Faith und Paul McCartney zusammen. Und beim britischen Internetsender Team Rock Radio präsentiert er als Gastgeber und Moderator jeden Dienstag seine "The Blues Magazine Show" mit exklusiven Interviews, Livesessions und dem Besten aus Delta Blues, Roots Music, R&B und zeitgenössischem Bluesrock. Big Boy Bloater und seine Männer gehen auf ihrem dritten Werk mit mächtig Druck zu Werke, das Album dampft und rockt noch expressiver als seine Vorgänger - von Anfang an und beinahe ausnahmslos. "Man verpasst mir zwar immer ein Blues-Etikett, aber ich sehe mich gar nicht als Bluesman im engeren Sinne", sagt Bloater. "Ich mag zum Beispiel auch dieses Pub-R&B-Ding der 1970er-Jahre sehr, außerdem habe ich seinerzeit auch gerne Mott the Hoople und T.Rex gehört. Von alldem wollte ich auf 'Luxury Hobo' etwas mit unterbringen. Deshalb hatte ich beim Schreiben diesmal reichlich Rock 'n' Roll im Kopf." Diese Operation ist auf jeden Fall gelungen - man hört es deutlich, und das Ganze macht verdammt viel Spaß.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Atlantic Oscillations, 1 Audio-CD
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit inzwischen knapp zwei Jahrzehnten für seine Mischung aus Dance-/Electro- und orchestralen Live-Elementen zwischen Soul und Funk bekannt, denkt Will "Quantic" Holland diesen Ansatz konsequent weiter, wenn er auch auf dem neuen Album einige Gastmusiker innen und -sänger innen um sich versammelt und zwischendurch sogar auf astreine Disco-Beats setzt. Inzwischen in New York City beheimatet, kassierte Quantic in den letzten Jahren nicht nur viel Lob von Guardian, MOJO, DJ Mag und Co., sondern erspielte sich mit etlichen Nebenprojekten und Kollaborationen auch eine massive globale Fanbase, zu der seit Jahren auch britische Radio-Tastemaker wie Gilles Peterson, Jamie Cullum oder Lauren Laverne zählen.Der Titelsong "Atlantic Oscillations", der zugleich als erster Vorgeschmack fungiert, setzt ganz klar auf Disco-Vibes, die Quantic aus den kleinen und verschwitzten Dance-Clubs von Brooklyn exportiert. Was mit einer schlichten Bass-Spur beginnt, die Holland selbst eingespielt hat, entwickelt sich schließlich zu einem massiven Arrangement, in dem sich zuletzt durchaus auch Abgründe auftun. Der Titel, der sich auf ein meteorologisches Phänomen bezieht, basiert auf einer E-Mail von seiner Mutter: "Früher hat mir meine Mutter immer irgendwelche Artikel und Newsmeldungen geschickt, von denen sie dachte, sie könnten mich interessieren. Und einmal war da einer über diese wetterbedingten Schwankungen im Nordatlantik dabei."Reaktionen:"The wonderful Quantic" - Lauren Laverne (BBC 6music)"There's no style of music he can't master... and he always gets the best collaborators" - John Kennedy (RADIO X)"He does it every time!" - Gilles Peterson (BBC 6music)

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Will Holland
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! William Holland is a musician, DJ and record producer from Bewdley, Worcestershire. He is based in Colombia. He records under various guises, notably, Quantic, The Quantic Soul Orchestra, and The Limp Twins. His music draws upon elements of salsa, bossa nova, soul, funk and jazz. Holland plays guitars, bass, double bass, piano, organ, saxophone and percussion. Much of his sound is original composition with little in the way of sampling of other artists' material.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sage Reynolds
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Double-bassist and composer Sage Reynolds is highly active on the Montréal music scene performing and writing in a variety of musical styles and contexts. Originally from Ottawa, Ontario, he moved to Montréal in the mid nineties to pursue his studies and make a life for himself as a professional musician. The bulk of Sage's musical training occurred while completing his Bachelor of Music Degree, Majoring in Jazz Performance, at McGill University (2000). Other training has included several years of private study (w/ Jordan O'Connor, Michel Donato, Alec Walkington, John Hebert, and others) as well as participation in numerous master classes and seminars, including a bass master class with Mark Dresser and participation in The International Jazz Workshop at The Banff Centre for the Arts (1999), where he played and studied with Dave Holland, Joe Lovano, Dave Douglas, and Kenny Werner.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Don Grolnick
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Don Grolnick was an American jazz and pop pianist and composer, most noteworthy for his work with artists such as Linda Ronstadt, James Taylor, Roberta Flack, Carly Simon, Bette Midler, Billy Cobham, David Sanborn, Marcus Miller, Bob Mintzer, Dave Holland and Steely Dan. He was a member of the groups Steps Ahead and Dreams, both with Michael Brecker. He also played on albums by the Brecker Brothers and Ten Wheel Drive. Grolnick grew up in Levittown, New York and began his young musical life playing the accordion, but later switched to piano. His interest in jazz began as a child when his father took him to a Count Basie concert, and soon after they also saw Erroll Garner perform at Carnegie Hall. He went on to study at Tufts University with a major in philosophy, but his interest in music remained. After he left Tufts, Grolnick remained in Boston and teamed up with his boyhood friend Stuart Shulman on bass and guitarist Ken Melville to form the jazz rock band Fire & Ice

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Alive AG Second honeymoon Rock CD Craaft
11,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Craaft, eine Frankfurter Band die nur wenige Leute wirklich kannten und die man in der Tat als eines der Melodic Rock Highlights der 80er betrachten kann!nnEs war im August 1984. Ich kam gerade von einer 6-monatigen USA Tournee mit Tony Carey zurück nach Frankfurt. In der Voltastrasse über der Diskothek Music Hall hatte ich mir ein kleines Studio eingerichtet. Der Musikmanager Uwe Block sprach mich eines Tages an. Er spielte mir Aufnahmen vor, die von Klaus Luley und Franz Keil stammten. Auf die Frage, ob ich Lust hätte, mit den beiden zusammen zu arbeiten, sagte ich spontan zu, denn ich war begeistert von der Musik. Die nächsten Monate verbrachten wir zu dritt in meinem Studio, arbeiteten an den Titeln und nahmen erste Demos auf, die auf einer 8-Spur Fostex Bandmaschine entstanden. Zuerst wurden die Playbacks aufgenommen, von denen Klaus die meisten Gitarren einspielte, Franz die Keyboards und ich den Bass sowie einige zusätzliche Gitarren. Das Schlagzeug wurde von mir mit einem Friendship Step Sequencer sowie Dynacord Drumsound Modulen programmiert. Die Becken und Highhats spielten wir live ein. Durch die begrenzte Anzahl der Spuren mussten wir das Playback abmischen, um dann im zweiten Schritt die Gesänge aufzunehmen. Die Texte waren noch nicht fertig, die meisten davon hat Tony Carey später geschrieben. Daher sind auf den Demos noch spontane Arbeitstexte von Klaus zu hören. Uwe Block flog mit den Aufnahmen nach New York zur Schallplattenfirma Sony (früher CBS) - und kam mit einem Vertragsangebot zurück. Mit Peter Hauke hatte ich schon viel zusammen gearbeitet, und Uwe schlug ihn als Produzenten vor. Um das Feeling der Demos zu behalten, haben wir die Aufnahmen dann im Hotline Studio auf eine 24-Spur Bandmaschine überspielt, teilweise ergänzt und die Gesänge mit den richtigen Texten neu aufgenommen. Die Schlagzeugspuren wurden von Sandy Gennaro (Cindy Lauper) neu und live eingespielt. Ende 1985 flogen wir alle in das nördlich von New York gelegene Bearsville. Im Studio von Bob Dylan entstand das Debütalbum der Gruppe CRAAFT, das von Brian McGee und Andy Lunn gemischt wurde. Nach der Veröffentlichung tourten wir durch Europa, hatten zahlreiche Fernsehshows und Live-Auftritte. Unter anderem spielten wir im legendären Marquee-Club in London. Als Bassist war Steve Buslowe von Meat Loaf dabei, an den Drums saß Sandy Gennaro. Höhepunkt für alle Mitglieder der Gruppe war dann die Europa-Tournee mit Queen, zu der wir als Vorgruppe engagiert wurden und die uns von Holland bis nach Spanien führte. Unser zweites Album Second Honeymoon entstand auf ähnliche Art und Weise. Da ich in meinem eigenen Studio inzwischen sehr viel mit Musikproduktionen für Werbung und Film viel zu tun hatte, verließ ich die Band nach den Aufnahmen für das zweite Album. Ich freue mich, dass es mit YESTEROCK ein Label gibt, das unsere beiden Alben nochmals in digital remasterter Qualität veröffentlicht, einschließlich der zahlreichen Bonustracks. Alles Gute unseren Fans - Let's rock on Reinhard Besser TRACKS: 1. Run Away 2. Twisted Up All Inside 3. Chance Of Your Life 4. Jane 5. Gimme What You Got 6. Running On Love 7. Hey Babe 8. Illusions 9. Don't You Know What Love Can Be 10. Are You ready To Rock 11. Right To Your Heart 12. Don't Stp To Rock 13. Something For Nothing 14. Long Long Time (Demo 1987) (Bonus Track) 15. Break Away (Demo 1987) (Bonus Track) 16. Take It Easy (Demo 1987) (Bonus Track)

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Alive AG Craaft Rock CD
11,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Craaft, eine Frankfurter Band die nur wenige Leute wirklich kannten und die man in der Tat als eines der Melodic Rock Highlights der 80er betrachten kann!nnEs war im August 1984. Ich kam gerade von einer 6-monatigen USA Tournee mit Tony Carey zurück nach Frankfurt. In der Voltastrasse über der Diskothek Music Hall hatte ich mir ein kleines Studio eingerichtet. Der Musikmanager Uwe Block sprach mich eines Tages an. Er spielte mir Aufnahmen vor, die von Klaus Luley und Franz Keil stammten. Auf die Frage, ob ich Lust hätte, mit den beiden zusammen zu arbeiten, sagte ich spontan zu, denn ich war begeistert von der Musik. Die nächsten Monate verbrachten wir zu dritt in meinem Studio, arbeiteten an den Titeln und nahmen erste Demos auf, die auf einer 8-Spur Fostex Bandmaschine entstanden. Zuerst wurden die Playbacks aufgenommen, von denen Klaus die meisten Gitarren einspielte, Franz die Keyboards und ich den Bass sowie einige zusätzliche Gitarren. Das Schlagzeug wurde von mir mit einem Friendship Step Sequencer sowie Dynacord Drumsound Modulen programmiert. Die Becken und Highhats spielten wir live ein. Durch die begrenzte Anzahl der Spuren mussten wir das Playback abmischen, um dann im zweiten Schritt die Gesänge aufzunehmen. Die Texte waren noch nicht fertig, die meisten davon hat Tony Carey später geschrieben. Daher sind auf den Demos noch spontane Arbeitstexte von Klaus zu hören. Uwe Block flog mit den Aufnahmen nach New York zur Schallplattenfirma Sony (früher CBS) - und kam mit einem Vertragsangebot zurück. Mit Peter Hauke hatte ich schon viel zusammen gearbeitet, und Uwe schlug ihn als Produzenten vor. Um das Feeling der Demos zu behalten, haben wir die Aufnahmen dann im Hotline Studio auf eine 24-Spur Bandmaschine überspielt, teilweise ergänzt und die Gesänge mit den richtigen Texten neu aufgenommen. Die Schlagzeugspuren wurden von Sandy Gennaro (Cindy Lauper) neu und live eingespielt. Ende 1985 flogen wir alle in das nördlich von New York gelegene Bearsville. Im Studio von Bob Dylan entstand das Debütalbum der Gruppe CRAAFT, das von Brian McGee und Andy Lunn gemischt wurde. Nach der Veröffentlichung tourten wir durch Europa, hatten zahlreiche Fernsehshows und Live-Auftritte. Unter anderem spielten wir im legendären Marquee-Club in London. Als Bassist war Steve Buslowe von Meat Loaf dabei, an den Drums saß Sandy Gennaro. Höhepunkt für alle Mitglieder der Gruppe war dann die Europa-Tournee mit Queen, zu der wir als Vorgruppe engagiert wurden und die uns von Holland bis nach Spanien führte. Unser zweites Album Second Honeymoon entstand auf ähnliche Art und Weise. Da ich in meinem eigenen Studio inzwischen sehr viel mit Musikproduktionen für Werbung und Film viel zu tun hatte, verließ ich die Band nach den Aufnahmen für das zweite Album. Ich freue mich, dass es mit YESTEROCK ein Label gibt, das unsere beiden Alben nochmals in digital remasterter Qualität veröffentlicht, einschließlich der zahlreichen Bonustracks. Alles Gute unseren Fans - Let's rock on Reinhard Besser TRACKS: 1. I Wanna Look In Your Eyes 2. Breakin Walls Ain t Easy 3. Hold Me 4. You re The Best Thing In My Life 5. I Guess You Are The Number One 6. Stranger 7. Don t Wanna Wait No More 8. Now That You re Gone 9. Wasted Years 10. Cool Town Lovers 11. High High High (bonus track - demo) 12. Takin My Time (bonus track - demo) 13. Don t Wanna Wait (bonus track - demo) 14. Babe, You re The No.1 (bonus track - demo) 15. You re The Best Thing In My Life (bonus track - demo) 16. I m A Mover (bonus track - demo) 17. Cool Town Lovers (bonus track - demo) 18. Hold Me (bonus track - demo)

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Alive AG Transmuting Alternative CD Belasco
15,06 € *
ggf. zzgl. Versand

Brandneues Studio-Album der grandiosen Band aus UK ! Mit Transmuting liefern sie nun ihr bis dato absolut bestes und vollständigstes Werk ab. Das Album wurde in den Chapel Studios (Arctic Monkeys, Pearl Jam) aufgenommen.nnEndlich hat die dreiköpfige Band aus Großbritannien das Folgealbum zu der in 2007 erschienen CD 61 aufgenommen. Eine eklektische Sammlung von Songs - von der atemlosen Hymne des Album-Openers und ersten Single Moves Like Water bis zu dem wahrhaft epischem, sechs Minuten langem Empire, von der Akustik des low-key Blanket, bis zum verzerrtem Drive von Who Do You Love kombiniert die Band eine straffe Rhythmussektion mit erfinderischen Gitarren-Riffs und dem emotionalem Gesang von Tim Brownlow. Das Album wurde in den Chapel Studios (Arctic Monkeys, Pearl Jam) aufgenommen, produziert und gemischt von Richie Kayvan und dem legendären Tom Allom (Black Sabbath, Judas Priest) und schließlich von Kevin Metcalfe (Paul McCartney, The Who, Spiritualized) bei Sound-Mastering gemastert. Belascos Geschichte ist eine Story mit vielen Drehungen und Wendungen. 2000 gegründet, unterzeichnete die Band schon nach ihrem zweiten Auftritt einen Vertrag bei dem äußerst angesehenen Indie-Label Splendid/City Slang (Lambchop, Wheat). Das Debütalbum Simplicity (in Großbritannien im Jahr 2001 erschienen) wurde von Charlie Francis (REM, Turin Breaks) produziert und von Kritikern gefeiert. Belasco hat als Vertreter der Indie-Szene irrsinnig viel erreicht (trotz eines misslungenen Major-Projekts mit Mercury Records in 2005). Weltweit haben sie Platten im gehobenen fünfstelligen Bereich verkauft und gelangten auf die Playlists so unterschiedlicher, wie einflussreicher Sender: Deutschlands Motor FM, Fritz, Sputnik, Eins Live, You FM u.v.a. , Australiens Triple J oder KCRW in LA. Sie haben Gigs auf der ganzen Welt gespielt, darunter auch viele Mainstages europäischer Festivals: Isle Of Wight (UK), Haldern und Bochum Total (Deutschland), Alive (Belgien) und Music In My Head (Holland) mit Größen wie PJ Harvey, The Cardigans, Paul Weller, Iggy Pop, Bright Eyes und Patti Smith. Sänger Tim Brownlow, der durch seinen extravaganten Bass-Stil legendäre Duff Battye und Schlagzeuger Bill Cartledge brennen nun darauf, das neue Album live vorzustellen und kommen im Herbst dann auch in Deutschland auf Tour. TRACKS: 1. Moves Like Water 2. Everyone 3. Poor Man 4. Home 5. Taken 6. (Blanket) 7. Empire 8 Who Do You Love 9. (Rosa) 10. Open Up 11. What Is It 12. Eyes

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Music for Life
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'From Mozart to Villa-Lobos and South African pop, Dodd brings out Walker's gift for illumination; best of all, these conversations have you searching out new-found fare as well as hearing familiar and forgotten music anew'. -- William Dart 'A wide-ranging and catholic view of the music-listening experience for our time - Walker is an ideally active listener, with Dodd an equally ideal interlocutor'. -- Martin Lodge Born and educated in Scotland, Marshall Walker lectured in English and American literature at Glasgow University from 1965 to 1980 after a spell at Rhodes University in South Africa. From 1981 until 2006 he was Professor of English at the University of Waikato in New Zealand. As Dean of Humanities he initiated and oversaw the establishment of Music at the University. An occasional broadcaster on music and literature, he introduced, for Radio New Zealand and the Australian Broadcasting Corporation, concerts of the 2005 Sydney Sibelius Festival in which Sibelius's symphonies were performed by the Sydney Symphony Orchestra conducted by Vladimir Ashkenazy. He lives in Hamilton, New Zealand, with his wife, the Brazilian writer, Cláudia Pacce. Senior Music Producer for Radio New Zealand Concert, Tim Dodd was born and raised in Dunedin, New Zealand. His degree is in Physics but his primary passion was always for music. He landed his dream job at Radio New Zealand in 1990 and he's been there ever since, overseeing the broadcast and recording of live concerts and producing countless spoken features about music. Included among these are many interviews he has conducted with New Zealand and international musicians such as the pianist and writer Charles Rosen, violinists Shlomo Mintz and James Ehnes, American composer Ellen Taaffe Zwilich, cellist Raphael Wallfisch, jazz bass player Dave Holland and Brazilian guitarist and composer Egberto Gismonti. He lives in Auckland, New Zealand, with his wife and children. For over twenty years the two friends have been talking to each other about music. Tim Dodd produced Walker's award-winning Letters to Sibelius for Radio New Zealand Concert, the programmes reaching listeners in Australia and Scotland as well as New Zealand and forming the basis of Walker's book, Dear Sibelius: Letter from a Junky published by Kennedy and Boyd in 2008. The Music for Life conversations that followed were broadcast by Radio New Zealand in December 2009, but the talk went on. This book presents the ongoing conversations in the hope that readers will like to join in.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot