Angebote zu "Edward" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Skeleton At The Banquet
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der zweifache Grammy-Gewinner, Multi-Instrumentalist und Singer-Songwriter Gill Landry meldet sich mit seinem fünften Studioalbum 'Skeleton At The Banquet' zurück. Es erscheint am 24. Januar via Loose Music. Landry sagt über das Album: "This album is a series of reflections and thoughts on the collective hallucination that is America, with a love song or two thrown in for good measure. I wrote it from within the refuge of a small flat, in a small village in western France where I spent last summer. I found it to be a good place for seeing the forest through the trees, so to speak."'Skeleton At The Banquet' wurde in Los Angeles von Landry und Seth Ford-Young (Tom Waits, Edward Sharpe) aufgenommen und produziert. Gill Landry ist neben Gesang an der Gitarre, Pedal Steel, Keyboards und Mundharmonika zu hören, Seth Ford-Young am Bass, Josh Collazo an den Drums, Stewart Cole an der Trompete und Odessa Jorgensen an der Violine. Fans von Bill Callahan, Bonnie "Prince" Billy oder Johnny Cash sollten das neue Gill Landry Album nicht verpassen.- Formate: CD im Gatefold Sleeve inklusive Lyric Booklet / schwarzes Vinyl mit bedruckter Innenhülle und MP3-Downloadkarte

Anbieter: buecher
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Skeleton At The Banquet
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der zweifache Grammy-Gewinner, Multi-Instrumentalist und Singer-Songwriter Gill Landry meldet sich mit seinem fünften Studioalbum 'Skeleton At The Banquet' zurück. Es erscheint am 24. Januar via Loose Music. Landry sagt über das Album: "This album is a series of reflections and thoughts on the collective hallucination that is America, with a love song or two thrown in for good measure. I wrote it from within the refuge of a small flat, in a small village in western France where I spent last summer. I found it to be a good place for seeing the forest through the trees, so to speak."'Skeleton At The Banquet' wurde in Los Angeles von Landry und Seth Ford-Young (Tom Waits, Edward Sharpe) aufgenommen und produziert. Gill Landry ist neben Gesang an der Gitarre, Pedal Steel, Keyboards und Mundharmonika zu hören, Seth Ford-Young am Bass, Josh Collazo an den Drums, Stewart Cole an der Trompete und Odessa Jorgensen an der Violine. Fans von Bill Callahan, Bonnie "Prince" Billy oder Johnny Cash sollten das neue Gill Landry Album nicht verpassen.- Formate: CD im Gatefold Sleeve inklusive Lyric Booklet / schwarzes Vinyl mit bedruckter Innenhülle und MP3-Downloadkarte

Anbieter: buecher
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Sven Väth In The Mix - The Sound Of The 19th Se...
14,87 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis heute repräsentiert Sven Väth die elektronische Musik wie kaum ein anderer DJ. In den Neunzigern war er Mentor und Schamane. Er führte uns in die Welt der elektronischen Musik ein. Nach dieser verrückten, extrovertierten Zeit schuf Väth in den 2000ern seinen familiären Cocoon als globale Plattform für seine Musik und die seiner Mitstreiter. Schon immer war Väth für die Szene der "Baba", der Papa. Heute, in der 2010ern, ist er der Baba für eine neue Generation junger DJs, die von ihm lernen, dass es in der Musik nicht auf Nischendenken ankommt. Es ist nicht wichtig, ob eine Platte New Release Information angesagt ist. Es geht darum, ob du sie spürst und was du in deinem Set aus der Musik machen kannst. Bis heute spielt Väth Tracks, die man nicht von ihm erwartet und er bringt sie in Zusammenhänge, mit denen man nicht gerechnet hat. So gelingt ihm wie kaum einem anderen DJ, die gesamte elektronische Musik von verhaltenem Deephouse bis zu euphorischem Techno zu einer einzigen, großen Erzählung zu verarbeiten. Neben Frankfurt am Main ist Ibiza Väths musikalisches Zuhause. Nach 18 Jahren im Amnesia zog er und seine Crew ins Pacha, um dort ein neues Ibiza-Kapitel zu beginnen. Ob er sich an diesem neuen Ort erst zurechtfinden musste, hört man "The Sound of the 19th Season" nicht an. Väth eröffnet sein Set mit gut gelaunten Downbeats von Nightmares On Wax, die ihre humorvolle Stimmung mit gefilterten Bläsern und cartoonartigen Vocals unterstreichen. Von da geht Väth in den souveränen, schillernden Club Soul von Love Over Entropy über. Mit Adam Port wird Väth elektronischer und repetitiver, er klingt aber mit den sparsamen, jazzigen Pianotönen, einem elektronischen Gluckern und sanften Streichern, die die Poesie von Jazz und Elektronik verschmelzen, noch ziemlich gelassen. Als perfektes Gegenstück zu dem etappenreichen Arrangement von Adam Port arbeitet Emanuel Satie mit einer kurzen, geloopten Orgelfigur, die sich nach und nach in unsere Synapsen eingräbt. Florian Hollerith setzt diesem Minimalismus einen satten, flinken, akustischen Bass entgegen. Hollerith lässt Trompeten und Stimmen durch den Klangraum wandern: witzig, freaky und sämtliche Grenzen sprengend. Väth mixt die schmetternde Snaredrum von Talaboman im Remix von Luke Slater in diesen spielerischen Groove. Slaters subtile Bassline, die mit nuancierten Orgeltönen kommuniziert, erinnert an Meilensteine der House Music, denen hier mit flirrenden, elektronischen Sounds ein moderner Twist verpasst wird. Die hüpfenden Arpeggios verbreiten aber keine Nervosität, sondern eine tiefe Entspanntheit, wie sie nur dieser Jahrhundertsommer bringen konnte. Diese Ruhe wird vom agilen, unberechenbaren, dreidimensionalen Funk von French-House-Maverick I:Club weggefegt. Dann sorgt Väth mit einer monoton pulsierenden Bassline von Edward schon wieder für Gelassenheit. Mit dem sinnlichen, verführerischen Vocal zieht er uns tiefer in die Welt der elektronischen Klänge. Dann spielt er noch ein Stück von Luke Slater, der den Housesound mit einer unerwarteten Pianoimprovisation aufbricht. Deren Dynamik wird von einem zeitlosen Stück von Shufflemaster & Chester Beatty von einem Streicherloop auf die Spitze getrieben, der wie ein Fetzen aus dem Soundtrack eines alten Schwarzweißfilms klingt. Mit den entkoppelten, trippigen Klängen von Patrice Bäumel deutet Väth die Stimmung des zweiten Teils seines Mixes an, bevor er Teil 1 mit Red Axes afrikanisch anmutenden Tribal-Klängen beendet. Im zweiten Set setzt Väth ganz neu an. Mit dem gewaltigen, dunklen, fordernden Bass von Nicolas Masseyeff, der sich wie eine unberechenbare Echse durch den Raum schlängelt, sind wir mitten in der Nacht angekommen, Tom Pooks & Joy Kitikonti nehmen diese Dynamik und Lebendigkeit mit spacigen, raumgreifenden Fusion-Klängen auf, die bei Butch wenig später noch selbstbewusster und kantiger klingen. Butch verbindet sägende Synths mit majestätischen Streichern zu einem Techno-E

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Skeleton At The Banquet, 1 Audio-CD
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der zweifache Grammy-Gewinner, Multi-Instrumentalist und Singer-Songwriter Gill Landry meldet sich mit seinem fünften Studioalbum 'Skeleton At The Banquet' zurück. Es erscheint am 24. Januar via Loose Music. Landry sagt über das Album: "This album is a series of reflections and thoughts on the collective hallucination that is America, with a love song or two thrown in for good measure. I wrote it from within the refuge of a small flat, in a small village in western France where I spent last summer. I found it to be a good place for seeing the forest through the trees, so to speak."'Skeleton At The Banquet' wurde in Los Angeles von Landry und Seth Ford-Young (Tom Waits, Edward Sharpe) aufgenommen und produziert. Gill Landry ist neben Gesang an der Gitarre, Pedal Steel, Keyboards und Mundharmonika zu hören, Seth Ford-Young am Bass, Josh Collazo an den Drums, Stewart Cole an der Trompete und Odessa Jorgensen an der Violine. Fans von Bill Callahan, Bonnie "Prince" Billy oder Johnny Cash sollten das neue Gill Landry Album nicht verpassen.- Formate: CD im Gatefold Sleeve inklusive Lyric Booklet / schwarzes Vinyl mit bedruckter Innenhülle und MP3-Downloadkarte

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Squarepusher
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Squarepusher is the performing pseudonym of Tom Jenkinson, an English electronic music artist signed to Warp Records. He specialises in the electronic music genres of drum and bass and acid, with a significant jazz and musique concrète influence. Jenkinson was born in Chelmsford, Essex in 1975 and was educated at King Edward VI Grammar School. He went on to study Mathematics at Imperial College, London. Jenkinson performs live, playing with a fretless or fretted bass guitar, a laptop, and other hardware. He appeared twice on BBC Radio 1's The Breezeblock show.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Les Claypool
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Leslie Edward "Les" Claypool (born September 29, 1963 in Richmond, California, U.S.) is a musician, best known as the bassist in the band Primus. Claypool's funky, creative playing style on the electric bass mixes finger-tapping, flamenco-like strumming, a Larry Graham-like slap technique, and Geddy Lee influences. He is a multi-instrumentalist, novelist, music producer, film director, wine maker, and avid fisherman. Claypool has also self produced and engineered his solo releases from his own studio "Rancho Relaxo". 2006 saw the release of a full-length feature film Electric Apricot written and directed by Claypool as well as a debut novel South of the Pumphouse.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Samuel Ramey
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Samuel Edward Ramey (born March 28, 1942 in Colby, Kansas) is an American operatic bass with a long, distinguished career.During his best years, he was greatly admired for his range and versatility, having possessed a sufficiently accomplished bel canto technique to enable him to sing the music of Handel, Mozart, Rossini, yet power enough to handle the more overtly dramatic roles written by Verdi and Puccini. He married soprano Lindsey Larsen on June 29, 2002.Samuel Ramey is a 1960 graduate of Colby High School in the town of Colby, Kansas. He studied music in high school and in college at Kansas State University, as well as at Wichita State with Arthur Newman. In College at Kansas State, Ramey was a member of the Kappa Sigma Fraternity.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Edward Zambara
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Edward Zambara (1926, Vancouver, BC, Canada August 7, 2007, Boston, Massachusetts, USA) was a Canadian-American bass-baritone singer and leading music educator. He studied opera with Boris Goldovsky and Sarah Caldwell, as well as lieder with Felix Wolfes, Frederic Popper, Jörg Demus, and Eric Werba. Most significantly, Zambara was the pupil of Professor William L. Whitney at the New England Conservatory of Music at which he earned bachelors and masters degrees in vocal performance in 1950 and 1952, respectively. Uncle of Giuseppe Zambara.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot
Edward Zambara
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Edward Zambara (1926, Vancouver, BC, Canada August 7, 2007, Boston, Massachusetts, USA) was a Canadian-American bass-baritone singer and leading music educator. He studied opera with Boris Goldovsky and Sarah Caldwell, as well as lieder with Felix Wolfes, Frederic Popper, Jörg Demus, and Eric Werba. Most significantly, Zambara was the pupil of Professor William L. Whitney at the New England Conservatory of Music at which he earned bachelors and masters degrees in vocal performance in 1950 and 1952, respectively. Uncle of Giuseppe Zambara.

Anbieter: Dodax
Stand: 16.02.2020
Zum Angebot