Angebote zu "Death" (41 Treffer)

Kategorien

Shops

Deva Premal & Miten with Manose and the Temple ...
29,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

DEVA PREMAL & MITEN - WORLD TOUR 2020 CELEBRATING 30 YEARS TOGETHER Join world-renowned devotional mantra stars Deva Premal & Miten as they celebrate 30 years of love, mantra and inspirational music. These magical gatherings have inspired and transformed audiences across the planet. To celebrate their 30th anniversary, Deva and Miten will feature a collection of old favourites from their 21-album catalogue, along with standout pieces from their 2019 Grammy nominated album DEVA, which includes the Seven Chakra Gayatri Mantra, one of their most famous signature chants. It?s difficult to describe the communal rhapsody that occurs when Deva & Miten take the stage. ?There is a portal that we all go through, musicians and audiences alike,? Miten says. ?It?s created by - and connected to - everyone in the theatre. For us, it?s not about entertainment, it?s a matter of life and death. When thousands of kindred spirits gather to chant these ancient prayers, magic happens.? Led by the exquisite, telepathically-entwined harmonies of Deva and Miten, the blend of sensual-meets-spiritual, east-meets-west music that they perform has attracted the attention of stars and world teachers. The Dalai Lama includes their chants in his private time, while Cher is currently featuring their composition of the Gayatri Mantra in her current shows. Meditators and yoga practitioners attend their concerts along with fans of new age, trance, rock, fusion, classical, Eastern and all kinds of world music. ?Mantra chanting never fails to uplift the tired spirit, no matter how disconnected we may feel,? Deva says. ?And it always happens. Every theatre becomes a temple when we gather to share our voices in sacred chant.? Deva Premal & Miten are accompanied by their long-time collaborator, Nepalese bansuri maestro, Manose along with their exquisite Temple Band: Deva Premal & Miten with Manose Manose: bansuri/vocals/ukulele/percussion The Temple Band Joby Baker: bass/keyboards/vocals Miles Bould: drums Spencer Cozens: piano/keyboards

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
37,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Refused
36,35 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Refused, die schwedischen Hardcore-Ikonen, kommen mit ihrem aktuellen Album ?War Music? zurück nach Deutschland. Gleich neun Konzerte stehen für die Band um Sänger Dennys Lyxzén auf dem Programm: im Mai/Juni in Münster und Dresden und im September in Köln, Frankfurt, Leipzig, Hannover, Stuttgart, München und Berlin.Die Geschichte von Refused beginnt 1991 im schwedischen Umeå. Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström gründen die Band und etwas später stößt Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum ?This Just Might Be The Truth?. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Refused sind von Anfang an eine höchst politische Band. Das Album ?Songs to Fan the Flames of Discontent? verschafft ihnen eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore-Szene.1998 folgt mit ?The Shape of Punk to Come? das Album, das Refused endgültig zu Legenden macht. Dass der Titel heute so programmatisch ist, war damals nicht abzusehen, denn der ausbleibende kommerzielle Erfolg und vernichtende Kritiken führen zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst ihr Schicksal. ?Refused Are Fucking Dead? titelten sie damals selbst und verschwanden von der Bildfläche. Ironischerweise ist dieses unglamouröse Ende jedoch der Ausgangspunkt für den Mythos um die vier wütenden Männer aus Umeå. Ihre einzigartige Mixtur aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient macht sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen und zu einem der einflussreichsten Hardcore-Acts der Geschichte.2012 finden Refused völlig unerwartet wieder zueinander und spielen Festivals auf der ganzen Welt ? nur dieses Mal auf großen Bühnen und oben im Line Up. 2015 folgt dann mit ?Freedom? gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single ?Elektra? Lyxzén prophetisch erklärt ?Nothing has changed, the time has come, there?s no escape?. Nach der EP ?Servants of Death? erscheint 2019 erst die Single ?Blood Red? vom aktuellen Album ?War Music?, mit dem Refused erneut beweisen, warum sie so einen besonderen Status genießen.Jedes Konzert der Band ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Angepeitscht von der revolutionären Energie wird jeder Club, den sie bespielen zu einem Hexenkessel.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe